von 167 Treffern sortiert nach

  • Statistisches Handbuch für den Regierungs-Bezirk von Schwaben und Neuburg : in zwei Abtheilungen ; nach den neuesten officiellen hilfsquellen bearbeitet / 2. Topographisch-historisches Handbuch für den Regierungs-Bezirk von Schwaben und Neuburg : mit den Wappen-Abbildungen aller wappenberechtigten Orte dieses Bezirks
     Textstellen 
    [...] gefrey ten Reichsgräfl Marktes Waal jetzt unten nur einfach die Legende Markt Gemeinde Waal Das Marktrecht hat Waal unter der von Landau ſchen In habung erhalten vergleiche hiezu die Wappen und [...]
    [...] 479 Familien und 1804 Bewohnern erhielt von Kaiſer Friedrich III im Jahr 4 485 das Marktrecht Dieſer Gemeinde wurde im Jahr 1838 die gebetene Füh rung eines eigenen Wappens bewilliget welches [...]
    [...] Blutbann zu Münſterhauſen als Reichslehen erhielt Um dieſe Zeit 1570 mag dem Orte das Marktrecht verliehen worden ſeyn Durch Kauf kam Münſterhauſen 1579 an Arbogaſt von Schellenberg 1599 an [...]
    [...] enthält als Steuer Gemeinde 251 Häuſer 315 Familien und 1620 Bewohner dieſer Ort hat ſein Marktrecht und Wappen von Kaiſer Friedrich III erhalten derſelbe führt das redende Wappen einer von [...]
    [...] in einem freundlichen Thale und zählt 196 Häuſer 306 Familien mit 1379 Be wohner Das Marktrecht erhielt Kempten für Obergünzburg im Jahr 1409 von Kaiſer Ruprecht Auf dem Nikolai Berg [...]
  • Statistisches Handbuch für den Regierungs-Bezirk von Schwaben und Neuburg : in zwei Abtheilungen ; nach den neuesten officiellen hilfsquellen bearbeitet / 2. Topographisch-historisches Handbuch für den Regierungs-Bezirk von Schwaben und Neuburg : mit den Wappen-Abbildungen aller wappenberechtigten Orte dieses Bezirks
     Textstellen 
    [...] gefrey ten Reichsgräfl Marktes Waal jetzt unten nur einfach die Legende Markt Gemeinde Waal Das Marktrecht hat Waal unter der von Landau ſchen In habung erhalten vergleiche hiezu die Wappen und [...]
    [...] Häuſern 479 Familien und 1804 Bewohnern erhielt von Kaiſer Friedrich III im Jahr 1485 das Marktrecht Dieſer Gemeinde wurde im Jahr 1838 die gebetene Füh rung eines eigenen Wappens bewilliget welches [...]
    [...] Blutbann zu Münſterhauſen als Reichslehen erhielt Um dieſe Zeit 1570 mag dem Orte das Marktrecht verliehen worden ſeyn Durch Kauf kam Münſterhauſen 1579 an Arbogaſt von Schellenberg 1599 an [...]
    [...] enthält als Steuer Gemeinde 251 Häuſer 315 Familien und 1620 Bewohner dieſer Ort hat ſein Marktrecht und Wappen von Kaiſer Friedrich III erhalten derſelbe führt das redende Wappen einer von [...]
    [...] in einem freundlichen Whale und zählt 196 Häuſer 306 Familien mit 1379 Be wohner Das Marktrecht erhielt Kempten für Obergünzburg im Jahr 1409 von Kaiſer Ruprecht Auf dem Nikolai Berg [...]
  • Eichstätt : Geschichte der Stadt und des Bezirksamtes, für die Schule zusammengestellt
     Textstellen 
    [...] Kaspar erbaut für welchen ein Jahrtag Ä wird Vor wenigen Jahren verſuchte der Ort ſein Marktrecht geltend zu machen in einem Viehmarkt aber vergebens Ein Gedenk ſtein erinnert an Naſſenfels [...]
    [...] Thonerde der Polln felder Tegel welcher den vielen Hafnern dahier einſt ein ver brieftes Marktrecht in Eichſtätt einräumte Bis in die jüngſte Zeit nährten ſich viele Familien mit Erzgraben [...]
    [...] um ſich ſelbſt beſorgt war zeigt uns dieſer geringe Ort der ohne Edelſitz nie das Marktrecht errungen Der Markt liegt am Fuße des Schloßberges hat eine Kirche Unter dem Ä St [...]
    [...] Vindeliker Winda Wirda oder Wertach und Lycus Lech Land an Wertach und Lech im heutigen Altbayern und Schwaben 3 die Noriker Noren Hochländer vom Inn bis nach Pannonien dem heutigen Ungarn [...]
    [...] waren noch lange wie auch Stromthäler nur wüſte Auen und Sümpfe namentlich war das heutige Altbayern ein ungeheurer See von Ulm bis Paſſau Nördlich der Donau hatten ſich in dem von Bergen [...]
  • Acht Tage in München : Wegweiser für Fremde und Einheimische / 1. Topographische Geschichte von München und seinen Vorstädten
     Textstellen 
    [...] tum ratispouensem titeleoneum quoque ltuju8 1o0i qnoc1 prius c1ebebatur regibus Das Zoll Münz und Marktrecht ruhte alfo auf dem bifchöflichen Freifing und Föhring war Befißthum deffelben Alle Befißungen des Stiftes [...]
    [...] ftolze Welfe in der Gnade des Kaifers und leßterer gab durch Befchluß v 13 Juli 1180 Marktrecht und Münze dem Hochftifte von Freifing wie der zurück Statt orum bluniclten wie 1158 heißt [...]
    [...] Wohnftß hatten Für Kelten Hermonduren Hermionen u f w finden wir alfo keinen Siß in Altbayern in einem nicht fehr weiten Umkreife von München ftößt man aber auf vielfache Spuren römifcher [...]
  • Kurze Geschichte des Marktes Schwabmünchen : zur Erinnerung an das 300jährige Jubiläum, gefeiert den 15. September 1862
     Textstellen 
    [...] den Mittheilungen des verewigten Regierungsdirektor von Kaiſer Ferdinand I dem Dorfe Schwabmün chen das Marktrecht Damit war ein großer Schritt zu freierer Entwicklung der thätigen Gemeinde geſchehen die ſo viele [...]
    [...] durch den Straßenbau welchen Schwabmünchen weſtwärts in das Neifnachthal oſtwärts über den Lech nach Altbayern mit gro ßen Opfern fördert zeigt es wie es für ſeinen Wohlſtand die Be deutung ſolcher [...]
  • Bayerische Geschichte für Mittelschulen
     Textstellen 
    [...] der König oder Herzog den Biſchöfen Grafen 2c verlieh z B Zollfreiheit Münz und Marktrecht Das Marktrecht geſtattete nicht allein die Abhaltung von Jahr märkten ſondern gab den Ortsbewohnern Befugniß [...]
    [...] und dem im Maingebiete liegen den Frankenlande Schwaben meiſt zum ſüdlichen Donaugebiete gehörig wird von Altbayern durch den Lech von Franken eine kurze Strecke lang durch die Wörnitz dann durch einen zwiſchen [...]
  • Die Sonn- und Feiertagsmärkte .... unter ... Berücksichtigung bayer. Zustände
     Textstellen 
    [...] wird Wie manche größere oder kleinere Gemeinde in unserm Vaterlande mag es geben welche ihr Marktrecht dermalen umsonst oder um den hundertsten Theil des ur sprünglichen Preises abtreten würde Wie vielen [...]
    [...] dagegen sinden sich geringe Ausnahmen abgerechnet in allen ihren Schattirungen fast allein im sogenannten Altbayern vertreten Die Sache um welche es sich hier handelt ist also von hoher Bedeutung von [...]
  • Bavaria : Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern ; mit einer Uebersichtskarte des diesseitigen Bayerns in 15 Blättern / 1,2. Ober- und Niederbayern ; Abth. 2, Niederbayern
     Textstellen 
    [...] des Schloßberges Wohnungen für ſeine Dienſtleute an und erwarb der An ſiedelung 1322 das Marktrecht Bei der hochberühmten Familie der Puch berger von denen die Geſchichte Fehden und fromme [...]
    [...] Jahre nachher durch den Cardinal Grafen von Wartenberg eingeweiht wurde Der Grenzort Eſchelkam deſſen Marktrecht ſchon 1330 erwähnt wird war in älteren Zeiten der Sitz eines herzoglichen Pflegers und [...]
    [...] Johanneskirche umgewandelt in ein Gotteshaus für ein Canonicatſtift den älteſten gothiſchen Kirchenbau in Altbayern Biſchof Konrad III deſſen Grabſtein an ihrer Rückſeite noch zu ſehen iſt und von welchem [...]
    [...] Moldauquellen auf dem diesſeitigen Böhmerwalde ſenden end lich den einzigen kleinen Streif Waſſers aus Altbayern zur Nordſee Die Hauptzuflüße des rechten Donauufers ſind auf niederbayeriſchem Bo den Iſar und [...]
    [...] begüterten Fürſtbiſchofs Was vor allem dieſer Gegend einen gewaltigen Vor zug vor anderen Gebieten Altbayern hiebei gibt iſt der treffliche Hauſtein welcher in der Nähe Hauzenberg gebrochen wird Auch [...]
  • Bayerische Geschichte im engen Zusammenhange mit der deutschen Geschichte für Mittelschulen
     Textstellen 
    [...] der König oder Herzog den Biſchöfen Grafen 2c verlieh z B Zollfreiheit Münz und Marktrecht Das Marktrecht geſtattete nicht allein die Abhaltung von Jahrmärkten ſondern gab den Ortsbewohnern Befugniß öffentliche [...]
    [...] Bayern und dem im Maingebiete liegenden Frankenlande Schwaben meiſt zum ſüdlichen Donaugebiete gehörig wird von Altbayern durch den Lech von Franken eine kurze Strecke lang durch die Wörnitz dann durch einen zwiſchen [...]
  • Die Altmülalp, das heißt: das Altmülthal mit dem Flußgebiete innerhalb seines Berglandes : topographisch, historisch und landschaftlich dargestellt
     Textstellen 
    [...] unbekannt Es war der Sitz eines Pfleg und Kaſtenamtes Die Pfarrkirche iſt vom Jahre 1226 Marktrecht und Halsgericht erhielt Mörnsheim vom Kaiſer Karl IV 1354 Es iſt der Geburtsort eines [...]
    [...] 135 Kauf von den Löſchen von Hilkenhauſen an das Hochſtift Es erhielt ſchon frühzeitig Marktrecht Die Gewäſſer umher ſind reich an ſchmack haften Fiſchen und überhaupt läßt ſich in Kinding [...]
    [...] geſehen da ich nur eine Wiederholung desjenigen hätte geben müſſen was man in Schriften über Altbayern und die Oberpfalz beſonders in der Bavaria ausführlich genug leſen kann Nur eines hätte ich [...]