Facebook

von 1936 Treffern sortiert nach

  • Baumgartner (Paumgartner, Baumgärtner), Hieronymus: 9. 3. 1498 Nürnberg — 8.12. 1565 Nürnberg; Patrizier und Ratsherr
     Textstellen 
    [...] de Nach Studium in Ingolstadt 1518 Philosophie-, Mathematik und Jurastudium in Wittenberg. 1525 als Nürnberger Ratskonsulent Teilnahme am Religionsgespräch. 1526 zusammen mit ? L. Spengler Initiator für die Gründung der „Oberen Schule" in Nürnberg, dem späteren Melanchthongymnasium. 1528 bei der Kirchen Visitation und 1542 bei der Einfuhrung der Reformation in den pfalzneuburgischen Pfandämtern Heideck, Hilpoltstein und Allersberg wesentlich beteiligt. 1533 erster Kirchenpfleger und Leitung des gesamten Kirchen- und Schulwesens. 1538 Beginn der Neuorganisation der Nürnberger Stadtbibliothek. Nürnbergischer Gesandter bei mehreren Reichstagen. Reger Briefwechsel mit den Reformatoren und zahlreichen Gelehrten seiner Zeit. de Genealogisches V Gabriel, o. Prof. in Ingolstadt, Ratskonsulcnt (1449-1507); M Dorothea Stengel (f 1510); (verh.) 1526 Sibilla Dichtel (ca. 1510-1566). Werke Eigenhändiger Bericht über seine Gefangennahme im Jahre 1544, hrsg. v. H. W. Caselmann, in Jber. d. Hist. Ver. v. Mittelfranken 33, 1865, 103 ff. Literatur NDB 1; G. C. Waldau, Lebensgesch. d. ersten Kirchenpflegers z. Nürnberg, in: Neue Btrr. z. Gesch. d. Stadt Nürnberg I, Nürnberg 1770. Bo Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Koler, Christoph: 1483 — 1536; Nürnberger Patrizier
     Textstellen 
    [...] de 1520 Mitglied des Rates der Stadt Nürnberg. 1528 Junger Bürgermeister. 1531 Septemvir. 1522 Taufpate des zweiten Sohnes ? A. Dürers. Kunstsammler und Auftraggeber der lateinischen Übersetzung von ?A. Dürers Proportionenlehre durch ?J. Camerarius. de Genealogisches (verh.) 1518 Margarethe Rieter. Literatur Dürer, 1971. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Pfinzing, Sebald (IV.): 1487 — 1543; Nürnberger Patrizier
     Textstellen 
    [...] de 1519 Junger Bürgermeister der Reichsstadt Nürnberg. Als solcher in der Gästeliste der Scheurl-Hochzeit aufgeführt. 1530 als Alter Bürgermeister in der Reichstagskorrespondez erwähnt. Außerdem Nürnberger Landpfleger und Oberster Hauptmann. de Genealogisches (verh.) 1510 N. N. v. Ploben. Literatur Dürer, 1971; G. Wunder, Pfinzing die Alten, in: MVGN 49,1959. Bo Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Wigand von Steg (?-1443), Patrizier, Jurist, Ratskonsulent, Propst
  • Nürnberger Patrizier
     Textstellen 
    [...] de Die politische und gesellschaftliche Führungsschicht der Stadt Nürnberg, seit dem 16. Jahrhundert Patriziat genannt, geht auf die hochmittelalterlichen Ministerialen (Dienstadel) zurück. Sie kamen im Zuge der staufischen Politik nach Nürnberg, wo sie im Spätmittelalter politisch und wirtschaftlich führend waren. Während im Mittelalter noch zahlreichen Familien der Aufstieg gelang, schloss sich ab 1521 das aus 42 Familien bestehende Patriziat standespolitisch ab. Bis zum Ende der Reichsstadt behielt das Patriziat seine politische Führungsrolle in Nürnberg bei. Es zog sich aber aus kaufmännischen Aktivitäten zurück und näherte sich dem Adel an. Im 18. Jahrhundert erreichten die Nürnberger Patrizier die Gleichstellung mit der fränkischen Reichsritterschaft. de Begriffsbestimmung 36607 Nürnberger Ursprünge im Adel 128827173 Muffel 141245735 Pfinzing 124886574 Holzschuher 118720058 Haller 12315698X Groß 120630338 Ebner Ergänzungen der Patrizierschicht im Spätmittelalter 118886789 Kreß 124222773 Rieter 13978358X Harsdörffer 141245441 Fütterer 41576 Augsburg 42540 Lauingen Das Tanzstatut von 1521: Beschränkung auf wenige Familien 138272344 Oelhafen 119531887 Scheurl 141246669 Gugel 141246715 Peßler 141246782 Thill 141246812 Waldstromer 118592564 Peller 119363542 Praun 141246839 Woelckern Stellung des Patriziats in der Nürnberger Gesellschaft 11852786X Albrecht Dürer Streben nach Anschluss an den Adel Je weiter die Feudalisierung des Nürnberger Patriziats seit dem 16. Jahrhundert voranschritt, desto stärker nahmen die ratsfähigen Familien Abstand vom wirtschaftlichen Leben ihres Stadtstaats, ein Vorgang, der im 16. Jahrhundert nicht auf Nürnberg beschränkt blieb, sondern auch in anderen Städten, wenn auch in weniger drastischen Formen sichtbar wurde. Dem umliegenden Landadel nacheifernd, erwarben die ratsfähigen Familien Güter auf dem Land und pflegten einen adelsgleichen Lebensstil. Im Laufe des 17. Jahrhunderts zogen sich die Nürnberger Patrizier vollends ins adelige Landleben zurück. Ihre Söhne nahmen fremde Hof- und Kriegsdienste an, andere wandten sich unter Aufgabe ihres Bürgerrechts der fränkischen Reichsritterschaft zu. Immerhin besaßen 39 Patrizierfamilien im 17. Jahrhundert die Eigenherrschaft über rund 3.000 bäuerliche Hintersassen. Rangstreitigkeiten und -erhöhungen mit der Reichsritterschaft 118571869 Leopold 118560107 Karls VI. Diese drei Privilegien erhoben das Nürnberger Patriziat standesmäßig über die Führungsschichten aller anderen Reichsstädte und etablierten es bei allen auch weiterhin bestehenden Differenzen quasi als eigenständigen fränkischen Ritterkanton. Nur einem Patrizier aus Nürnberg gestand man fortan zu, sofern er ein Rittergut besaß, den Sitz im Rat der Reichsstadt mit der Mitgliedschaft in der Reichsritterschaft zu verbinden [...]
  •  Textstellen 
    [...] Bauholz um einen sehr billigen Preis Friderich Holzschuher Patrizier von Nürnberg gab 160 fl Heinrich v Hohen Eine sehr alte Familie von Nürnberg 1198 wird schon eines Lorenz und Hanns Holzschuher [...]
    [...] meisterin und starb am 26 Juli 1656 24 Margaretha Waller stammt wahrscheinlich aus dem alten Nürnberger Patrizier Geschlechte regierte 2 Jahre und starb am 3V März 1638 25 Msris Schad ihr Geburtsort [...]
    [...] Geldwerth 10 000 fl 159 verschied die letzte Abtissin des St Klara Klosters zu Nürnberg Ursula Muffel Patrizier noch vor ihrem Dahinscheiden verehrte sie den hiesigen St Klara Kloster ein goldenes [...]
    [...] und sein Kaplan Friderich Hofmeister Anton Erbeit Johann Alphart Provinzialvikar die Familie Groland Patrizier von Nürnberg Heinrich Anshelm Baumeister und liegt im Kloster begraben Konrad von Rüssenbach und liegt dort [...]
  • [...] von der Stadt Nürnberg die vorgekommenen Rathsbeſchlüſſe wie ſie überhaupt nach dem nürnbergiſchen Koſtü me ſich richtete und ſogar in den feierlichſten Handlungen die nürnbergiſche Zeit rechnung annahm [...]
    [...] war ein geſchworner Feind der Nürnberger der ihnen manche Streiche verſetzte Die nürnbergiſchen Söld ner die auf ihn lauerten führten ihn endlich gefangen nach Nürnberg wo ihm der Rath nach 4 [...]
    [...] in Neumarkt geweſen ſeyn Die nürnbergiſche Geſchichte führt ihn als Buttigler in Nürnberg 124o an a Allein er hat vielleicht ſpä ter Buttigler in Nürnberg ſeyn können Daß aber der [...]
    [...] Stadt einen Schwung geben und eine Münzſtätte 1408 errichten um Silbergeld nach Nürnbergiſchem Korn und Schrot zu prägen Nürnberg ſetzte ſich dagegen und bewirkte ein kaiſerliches Verbot Es wurde ein Pfleger [...]
  • [...] von der Stadt Nürnberg die vorgekommenen Rathsbeſchlüſſe wie ſie überhaupt nach dem nürnbergiſchen Koſtü me ſich richtete und ſogar in den feierlichſten Handlungen die nürnbergiſche Zeit rechnung annahm [...]
    [...] war ein geſchworner Feind der Nürnberger der ihnen manche Streiche verſetzte Die nürnbergiſchen Söld ner die auf ihn lauerten führten ihn endlich gefangen nach Nürnberg wo ihm der Rath nach 4 [...]
    [...] Stadt einen Schwung geben und eine Münzſtätte 1403 errichten um Silbergeld nach Nürnbergiſchem Korn und Schrot zu prägen Nürnberg ſetzte ſich dagegen und bewirkte ein kaiſerliches Verbot Es wurde ein Pfleger [...]
    [...] markgräflich brandenburgiſchen Amtmanne zu Hohentrühendin gen dieſer aber dem Philipp Jakob Tucher einem nürnbergiſchen Patrizier und der Tucher dem Hanns Haubner 1611 verkaufte Dem Georg Reicharter folgte der Sohn [...]
  • [...] de Jäck, Joachim Heinrich: Einige Nachrichten über die Patrizier zu Bamberg S.l. 1820: unbekannt. de Inhalt Textbeginn Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] ein fokches Die Familie Roggenbach waren alte Patrizier zu Bamberg zogen nach Nürnberg wo ſie erloſchen Die Zollner theilten ſich die nach Nürnberg gewanderte Familie ſtarb ſchon in der Reformati [...]
    [...] und vorzüg Blos in Will s Nürnbergiſchen Münz Beluſtigungen zu welchen Kiefhaber ein Regiſter lieferte und in Schubert s Verſuch der Staats und Gerichts V gewanderten Patrizier erfaſſung von Bamberg finden ſich [...]
    [...] ſichern Wie lange die Patrizier ihre Vorrechte geno ßen läßt ſich kaum mit Gewißheit beſtimmen Man che wanderten ſchon zwiſchen den J 1420 bis 40 von Bamberg nach Nürnberg theils wegen des ſinkenden [...]
    [...] als der letzte ſeines Stammes zu Nürnberg er war aus einer vornehmen Familie zu Bamberg Gundloch Engelein hatte zwar ein anderes Wappen als jenes der Patrizier aber er ſtammte doch von dieſen [...]
  • Lang, Karl Heinrich von: Adelsbuch des Königreichs Baiern
     Textstellen 
    [...] Carl quies Senator in Nürnberg Geb 6 Nov 1758 Brüder III Christoph Friderich quiesc Unter gerichts Assessor in Nürnberg Geb 26 Septem ber 1765 Nürnberger Patrizier Geschlecht und im Besitz [...]
    [...] Carl auf Perin gersdorf ehemaliger Reichsstadt Nürnbergischer Raths Director und Mitbesitzer obiger Güter Geb 13 August 1736 Nürnberg Ein sehr altes Nürnberger adeliches Pa trizier Geschlecht erhielt Bestättigung [...]
    [...] 1753 Nürnberg II Carl Christoph Wilhelm vormali ger Reichstadt Nürnbergischer Losung Rath Geb 25 December 1754 Nürnberg III Christoph Gottfried Kön Baier pens Hauptmann Geb 3 April 1757 Nürnberg Brüder [...]
    [...] Stadt Nürnbergischer Senator und Besitzer des Li neal Eigenthums Rezelsdorf Geb 29 November 1744 Nürnberg VI Christoph Carl Ioseph ehemaliger Stadt Nürnbergischer Hauptmann Geb 1 April 1749 Nürnberg VII [...]