Facebook

7 Treffer sortiert nach

  • Paulus Apostel: Pauli epistolae glossatae - BSB Clm 4565
     Textstellen 
    [...] de Paulus Apostel: Pauli epistolae glossatae - BSB Clm 4565 Oberrhein oder Mittelrhein 1130: BSB Handschriften. de Inhalt Vorderdeckel Vorderer Spiegel Leere Seite Textanfang Rückwärtiger Spiegel Rückdeckel Buchrücken Kopfschnitt Vorderschnitt Fußschnitt Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Pauli epistolae glossatae - BSB Clm 4565
  • [...] M i s c e l l e n iBerichrigung schiefer Ansichten und pfiffiger Seitengriffe Bom Mittelrhein den so September Herr Führer der nter Hrn Gruner Polizeidirettor des SaardepartcmcntS gewe sen ist [...]
    [...] Agent und Lizot wählte wodurch die Deputation dieses Departements vollzählig wurde 2 Daö Departement Oberrhein die Herren Boyer d'Argenson Mitglied der letztern Kammer Moll Maire von Mühlyausen und de Serre [...]
    [...] keine hö here alt fünfjährige Festung oder Zuchthausstrafe j Anwendung kommen soll als Gericht zu erledigen hat auch in solche Fällen eine Milderung oder Schürfung des Erkenntnisses der ersten Instanz [...]
    [...] wie Jemand der bis her von einem Andern entweder wegen Abwesenheit oder Unmündigkeit vertreten worden ist selbst erscheint oder seine Mündigkeit erweiset das Vertretungsrecht des An dern das nur zufällig [...]
  • Reichsritterschaft
     Textstellen 
    [...] locker zusammengeschlossenen Ritterkreise Schwaben, Franken und am Rhein. Zum schwäbischen Ritterkreis gehörten die fünf Orte bzw. Kantone 45720 Wangen Der fränkische Ritterkreis bestand aus den sechs Kantonen 32732 Bamberg 39540 Schweinfurt 36566 Erlangen 37988 Wilhermsdorf 36607 Nürnberg Im rheinischen Ritterkreis waren die drei Kantone Oberrhein (Mainz), Mittelrhein (Friedberg) und Niederrhein (Koblenz) verbunden. Sonderrollen spielten an den Rändern die Ritterschaft im Unterelsass und die vogtländische Ritterschaft in Oberfranken. Erstere war lange Zeit abseits gestanden und versuchte erst nach dem Westfälischen Frieden, unter dem Eindruck der Annexion des Elsass durch Frankreich, sich dem rheinischen [...]
    [...] Sigmund 118532502 Ferdinands Die Glaubensspaltung konnte der defensiv konzipierten Organisation des reichsunmittelbaren Adels keinen erkennbaren Schaden zufügen. Die schwäbischen Ritterkantone Donau und Hegau-Allgäu-Bodensee blieben von Anfang an nahezu geschlossen bei der alten Kirche. Die Kantone Neckar-Schwarzwald, Kocher, Unterelsass, Ober- und Mittelrhein sowie die sechs fränkischen Orte waren konfessionell gemischt. Ganz evangelisch war um die Mitte des 16. Jahrhunderts nur der Kanton Kraichgau. Nach dem Dreißigjährigen Krieg konvertierten mit Rücksicht auf die Erfordernisse des Pfründenerwerbs in der Reichskirche zahlreiche davor evangelische Geschlechter zum katholischen Bekenntnis. In der Reichsverfassungsordnung [...]
    [...] und Schlösser mit oder ohne zugehörige Herrschaftsrechte, Dörfer und kleine Städte in ritterschaftlichem Besitz mit vogteilichen, gerichtlichen und sonstigen Befugnissen, Liegenschaften und Nutzbarkeiten aller Art, Zehntrechte und vieles andere mehr. Ob es sich dabei um Allod (Eigengut) oder Lehen handelte, war ohne Belang. Der Wert respektive die Erträge derartiger Güter konnten höchst unterschiedlich sein. Insofern ist es auch gänzlich unzutreffend, von einer verbreiteten Verarmung des ritterschaftlichen Adels auszugehen. Tatsächlich gab es in Kreisen der Reichsritterschaft zahlreiche Konkurse, aber daneben sind auch die Erfolgsgeschichten nicht zu vergessen. Der Erfolg oder Misserfolg einzelner [...]
    [...] unter dem Eindruck von Krisen, die ein rasches Tätigwerden erforderten, delegierte man Routineangelegenheiten schon bald an Ausschüsse und Gremien von zumeist vier bis sechs Ritterräten. Ritterräte und Direktor oder Hauptmann bildeten gemeinsam das Direktorium. Zur Erledigung der täglichen Geschäfte gab es seit dem späteren 17. Jahrhundert in jedem Kanton eine Kanzlei mit Rittertruhe (Kasse), Registratur und Archiv. An der Spitze der Kanzlei stand gewöhnlich ein hauptamtlicher Syndikus oder Konsulent. Die eingenommenen Steuern und sonstigen Gelder verwaltete der Truhenmeister, bei dem es sich in der Regel um ein Mitglied des Direktoriums handelte. Die Kantone hatten das Recht der Exekution gegen [...]
  •  Textstellen 
    [...] Schlacht bei Wattignies 15 Oktober die Oesterreicher über die Sambre zurück Auch am Ober und Mittelrhein wo die Preußen und Oesterreicher schon bedeutende Vortheile gewon nen und die für unüberwindlich gehaltenen [...]
    [...] abgeschlos sen 16 Mai 1795 Das entscheidende Unglück am Niederrhein hemmte auch am Ober und Mittelrhein die Opera tionen der Verbündeten unter Möllendorfs Oberbefehl Dieser erstürmte zwar die feste Stellung [...]
    [...] auch an den Main vor Pichegru zog an der Spitze der Mosel und Rheinarmee gegen den Oberrhein und nahm die pfalzbayerische Festung Mannheim ohne Schwertstreich gemäß einer Kapitulation ein und rückte [...]
    [...] de Beitelrock, Johann Michael: Geschichte des Herzogthums Neuburg oder der jungen Pfalz Aschaffenburg 1867: Wailandt. de Inhalt innen Textbeginn innen Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. 43 von selbst wieder herstellen Krieg aber wird die Parteien Frankreichs alle unter Eine Fahne vereinigen Man sperre daher lieber die [...]
  • [...] zechen, 1). gezech, (Mittelrhein) a6j., geläufig, gewöhnlich. Sieh gezech unter zechen, 1). Der Zichori, Zigori (u-o), die Cichorie; der Löwenzahn , leontockon taraxaoum I.., oder eigentlich deffen Wurzelblätter [...]
    [...] „Daz gereb, ei pen- äuoio/ Xomsnei. veneriano-tockeseo, LIs. x. 1424, f. 7.52. Am Mittelrhein bedeutet das Gereb die Eingeweide überhaupt. Höfer ll, 167 erklärt das Kreb, Gereb als [...]
    [...] Ableitung von Unrecht. Einen ..verunrechten und vergwältigen;" Kr. Lthdl. X, 181. 251. richt, ackv., (Mittel-Rhein) gerade, in gerader Linie. Zeitschr. VI, 366. gerichts, entrichts (80. Wegs), ä. Sp., geraden [...]
    [...] II, 430). S. d. folg. Wort. reihen, reigen (reiblis^), kartie. xraet. gerigen^ (xsriüüe"), a) (Mittel-Rhein) mit weiten Stichen nähen, heften, zu Faden schlagen, franz. lauLler, nieders. rijen; ein rigen [...]
  • [...] busper (Oberrhein), musper (w. m. s.) und wusper (Iller, Lech) für lebhaft, rührig. 05. ital. (Siena) visxo. Diez, Wbch. 374. Das Fisperlein (k'LLvKxs-l), 1) zusammengerolltes Papier- oder Kartenblatt [...]
    [...] Hilf begerte und dieselbe hilff beschee zu roß adder czu fuße, es wer mit fürlegenn odder eyllenn"; N8. XXV, 386. „Das Geschütz wär den Bauern wol ab zu eylen und zu nemen [...]
    [...] «ssr si , der ist stolz ; Baader. sich vcrüebcn, sich verrenken, s. Th. lll: riebtg. (Am Mittelrhein ist sich neben, fick erbrechen), sich neben, sich bcmerklich machen, sich hvr-n lasseu. laut [...]
    [...] um ein, rwev Ur (umbe: uvas, uvams Lwas, ärul, viere eto. ununsaolltä, as"1ke). Am Mittelrhein hört man in diesem Sinn am statt um. 01. L. 749 steht umpi über noots, wie [...]