Facebook

von 3937 Treffern sortiert nach

  • Waldo (Uualdo, Vualdo, Vvaldo): um 850-854 — 18. 5. 906; Bischof von Freising
     Textstellen 
    [...] de Konstanzer Domschüler, dann Besuch der Klosterschulen in St. Gallen und auf der Reichenau. 878-879 Ausbildung bei Erzbischof Liutbert von Mainz. 880 Notarius in der königlichen Kanzelei, Aufenthalte in Piacenza und Pavia. 882 im Aufgebot gegen die Normannen. 884 Bischof von Freising. 906 erhielt er den Hof Föhring mit dem Salzzoll zum Wiederaufbau des Domes. de Literatur J. Maß, Das Bistum Freising in der späten Karolingerzeit, 1969; Schlecht, J. (Hg.), Wissenschaftliche Festgabe zum zwölfhundertjährigen Jubiläum des heiligen Korbinian, 1924. Br Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Meisterlin, Sigmund: * 15. Jh; Chronist
     Textstellen 
    [...] de Mit 15 Jahren Eintritt in das Benediktinerkloster St. Ulrich und Afra in Augsburg. Um 1425 Reise nach Pavia und hier wohl Erlangung des Magisters. 1476 Domprediger in Würzburg. Anfang 1478 Prediger bei St. Sebald in Nürnberg. Bald darauf Auftrag zu einer Chronik der Stadt Nürnberg. 1488 Vollendung derselben. Erstellung eines Katalogs der Kirchenbibliothek von St. Sebald in Nürnberg. de Werke „Chronigraphia Augustensium", 1456; „Chronicon Augustanum ecclesiasticum", 1481; „Index monasterii SS. Udalrici", 1481; „Exaratio rerum gestarum civitatis Neurobergensium", 1488. Literatur ADB2I. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Lichtenau, Heinrich (IV.) von: 1443/4 (Bedernau ?) — 12. 4. 1517 Dillingen; Bischof von Augsburg
     Textstellen 
    [...] de 1505-1517 Bischof von Augsburg. Davor Chorherr des Stifts Wiesensteig. Studium in Freiburg, dort 1464/5 Baccalaureus artium, anschließend Studium in Pavia mit Promotion zum Doktor iuris utriusque. 1473 Domherr von Augsburg. 1484 Kirchherr von Bernbeuren. 1493 Pfarrer von Pfaffenhausen an der Mindel. 1477 Offizial des Bistums Augsburg, 1485 dessen Generalvikar, auch Domscholaster. 1506 hielt er seine erste Synode ab. Er errichtete das neue Schloß in Zusmarshausen, den Pfalzturm in Augsburg, das Schloß in Marktoberdorf, das Schloß Kühlental bei Wertingen, vollendete das Schloß in Dillingen. de Genealogisches V Georg v. Literatur F. Zoepfl, Bistum Augsburg 1. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Tucher, Sixtus: 1459 Nürnberg — 24.10. 1507; Rat, Professor
     Textstellen 
    [...] de 1473 Studium in Heidelberg, dann in Padua, Pavia und Paris. 1485 Dr. utr. iuris. 1487-1498 Professor des kanonischen Rechts in Ingolstadt, 1488 Rektor. 1490 Rat Herzog ? Georgs des Reichen von BayernLandshut. 14% Priesterweihe. 1496-1503 Propst zu St. Lorenz in Nürnberg. 1503 Domherr zu Regensburg. Vermachte seine Bibliothek der Propstei St. Lorenz und verschiedenen Nürnberger Klöstern. de Genealogisches V Anton, Losunger; M Barbara Stromer v. Reichenbach. Literatur ADB 39; Lieberich 1964. Ma Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Schmied von (Stock, Stöcklein) Ochsenfurt: * Ochsenfurt, 13. Jh; Pseudo-Konradin
     Textstellen 
    [...] de Student oder Kriegsmann. 1269 erstes Auftauchen als Doppelgänger Konradins in den stauferfreundlichen Städten Pisa und Pavia. Älteste Berichterstattung darüber in den „Notae Weingartenses" um 1273. In vielen spätmittelalterlichen Quellenwerken erwähnt, Weiterleben des Stoffes bis in die Neuzeit, u. a. bei? J. Aventin, ? L. Fries; in Epen, Dramen und Romanen immer wieder neu aufbereitet. Nach den meisten Quellen des 13. Jahrhunderts gewaltsam in die Rolle gedrängt, nach den Baseler Jahrbüchern ein Betrüger. de Genealogisches V Schmied. Literatur H. Schreibmüller, D. Schmied v. Ochsenfurt, in: Mfr. Jb. 1,1949. Kl Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Hirscheck, Konrad von: † 24. 10. 1167 Augsburg (?); Bischof von Augsburg
     Textstellen 
    [...] de Diakon von Konstanz. Auf Vermittlung Friedrich Barbarossas 1152-1167 Bischof von Augsburg, in Rom geweiht. Unter H. kommt es 1156 zur Feststellung des Augsburger Stadtrechts durch Friedrich I. 1158 Teilnahme am Reichstag von Roncaglia, 1160 am Konzil von Pavia, 1161 an der Synode von Lodi. Mit seinem Domkapitel geriet der Bischof wegen der Verpfändung hochstiftischer Güter in Streit, in den sich auch ? Gerhoh von Reichersberg einschaltete. H. förderte die Augsburger Klöster und Stifte, so besonders St. Georg und Hl. Kreuz, auch das Kloster Steingaden. Wurde vor seinem Tod noch Mönch bei St. Ulrich und Afra. de Genealogisches V Heinrich. Literatur F. Zoepfl, Bistum Augsburg 1. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Drexl, Anton: 27. 1. 1753 Lenggries — 9. 4. 1830 Unterviechtach; Bibliothekar
     Textstellen 
    [...] de Studium der Theologie in Ingolstadt. Dort 1781 Priester und Benefiziat an der St. Moritz-Pfarre. 1784 Unterbibliothekar an der Universität Ingolstadt. 1785 wegen Mitgliedschaft im Illuminatenorden entlassen. Ging ins Ausland, u. a. Bibliothekar in Brixen und Brescia, 1796 Präfekt des deutsch-ungarischen Kollegiums zu Pavia. 1802 rehabilitiert, erhielt an der Universität Landshut den Lehrstuhl für Philologie. Zugleich 1802/03 und 1806-1810 Oberbibliothekar der Universitätsbibliothek. 1818 als Pfarrer nach Viechtach. de Werke u. a. Mitarbeit an W. L. Wekhrlins Journal „Das graue Ungeheur". Literatur Baader 1804; Prantl; L. Buzas, Gesch. d. Universitätsbibl. München, 1972. Mü Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Rudolf II: 8. 8. 1306 Wolfratshausen — 4. 10.1353 Neustadt; bayer. Herzog, Kurfürst von der Pfalz
     Textstellen 
    [...] de Anhänger der österreichischen Partei. Gegen Einmischung des Papstes in Reichsangelegenheiten. Begleitete ? Ludwig den Bayern nach Rom. 1329 im Hausvertrag von Pavia wurde festgelegt, daß die Rheinpfalz und der größere Teil der nordgauischen Lande (später Oberpfalz genannt) an Rudolf H. und seinen Bruder Ruprecht I. sowie dessen Neffen Ruprecht d. J. fiel. ? Ludwig dem Bayern und seinen Söhnen verblieb Oberbayern und der Rest der Oberpfalz. Seine Tochter Anna heiratete Kaiser Karl IV. de Genealogisches V Hzg. ? Rudolf I. (1274-1319); M Mechthild v. Nassau (um 1280-1323); (verh.) 1) Anna v. Kämten, 2) Margarethe v. Sizilien (f 1377). Literatur ADB 29; Riezler. rr Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Die goldene Bulle
     Textstellen 
    [...] de Die Goldene Bulle, das Grundgesetz des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“, wurde 1356 von Kaiser Karl IV. erlassen und bestimmte bis zum Ende des Reichs im Jahre 1806 das Verfassungsleben. Vor allem regelt sie die Wahl der deutschen Könige durch die Kurfürsten, deren Zahl und verfassungsrechtliche Stellung genau festgelegt wird. Den Kurfürsten, deren Länder für unteilbar erklärt werden, gesteht das Gesetz besondere Vorrechte zu. Die im Hausvertrag von Pavia 1329 zwischen Pfalz und Bayern festgelegte alternierende Ausübung der Kurwürde wird nicht berücksichtigt. Die bayerische Linie der Wittelsbacher blieb somit für Jahrhunderte von der Königswahl ausgeschlossen. Die Bezeichnung „Goldene Bulle“ stammt von der Besiegelung mit einer Goldbulle und ist als Name für diese spezielle Urkunde seit dem 15. Jahrhundert belegt. Insgesamt sind sieben Originale überliefert. Hier gezeigt wird die im Bayerischen Hauptstaatsarchiv verwahrte Ausfertigung für die Pfalzgrafen bei Rhein. [...]
  • Frundsberg, Georg von: 24. 9. ca. 1473 Mindelburg — 20. 8. 1528 Mindelburg; Söldnerführer
     Textstellen 
    [...] de 1499 Teilnahme am Schweizer- (Schwaben-)krieg, 1502 zum Ritter geschlagen, Söldnerdienste für Kaiser Maximilian I. Oberster Feldhauptmann von Tirol, Lehensträger der Burghut von Runkelstein bei Bozen. 1518 durch Erbschaft (Bruder) Herr von Mindeiheim. Als Soldat in Diensten Karls V. in Frankreich und Italien (1525 Pavia). Rückkehr nach Mindeiheim wegen des Bauernaufstands. de Genealogisches V ? Ulrich v., Feldhauptmann (1425-1501); M Barbara v. Rechberg (t 1506); CD 1) um 1500 Katharina v. Schrofenstein (t 1518), 2) 1519 Anna von Lodron. Literatur NDB 5; R. Vogel, Mindelheim (= HAB Teil Schwaben 7), 1970. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]