Facebook

2 Treffer sortiert nach

  • [...] Marſchall das Ganze an die Freih v Stein zu Nordheim Die Burgruine dahier der Burg ſchedel genannt war ein S Romhild Lehen und iſt durch Staatsvertrag vom J 1808 zwiſchen Würzburg [...]
    [...] 11 E unweit Hechlingen im Ldg Heidenheim Scheckenmühle Mühle bei Darſtadt im Ldg Ochſenfurt Schedel Schedelhof Weiler des Ldg Viechtach und der Pfr Arnbruck mit 2 H und 17 E [...]
    [...] ſie 3 4 St entfernt iſt Er enthält 2 H mit 10 E und wird auch Schedel hub genannt Schedelhub ſ Schedelhof Schederndorf Dorf mit 30 H und 188 E in der [...]
    [...] Mödingen und im Ldg Dillingen bei Mödingen 7ſ St von Lauingen Es wurde vom Grafen Hartmann v Kiburg und Dillingen im J 1246 geſtiftet Maria or t Weiler bei Orb mit 1 [...]
    [...] Lauingen entfernt Hier war ehemals ein Kloſter von Do minikaner Nonnen geſtiftet von dem Grafen Hartmann von Kiburg und Dil lingen im J 1246 auch Mölz Kirchdorf am Kreuzerbache im Ldg Seßlach [...]
  • [...] genkreiſes Hartmann von freiherrliche Familie ſeit 1737 Pºrtmann Einöde mit 7 E in der Pfr St Johanniskirchen des Ldg Pfarr kirchen wovon ſie 2 St entfernt iſt Hartmann Einöde mit [...]
    [...] und 28 E 1 2 St von Wegſcheid Hartmann ſtatt Weiler unweit Fürholzen mit 2 H und 10 E im Ldg Waſſerburg Hartmann szell von Hechthof Einöde mit 6 E im [...]
    [...] ehemals Steinberg und wurde ſpäter Beinberg ge nannt weil man daſelbſt viele Menſchenknochen und Schedel aus der Erde gegraben welche von erſchlagenen Ungarn herkommen ſollen B ein del Einöde [...]
    [...] Hopfenohe wohin es gepfarrt iſt Frankenreith Weiler mit 6 H 44 E 1 Schloſe und Schedel v Greifen ſtein Ptrg an der Prager Landſtraſſe und der Böhmiſchen Gränze im Ldg Vohenſtrauß [...]
    [...] gab ehemals einem eigenen Grafengeſchlechte den Namen welches im J 1286 mit dem Biſchofe Hartmann von Augsburg ausſtarb der ſchon im J 1258 ſeine Grafſchaft Dillingen und Wittislingen ſammt [...]