Facebook

von 15 Treffern sortiert nach

  • [...] für die verfallende Kloſterbildung zu ſchaffen war Pfalzgraf Ruprecht I aus dem Geſchlechte der Wittelsbacher einer der erſten welche dieſem Bedürfniſſe Rechnung trugen indem er alsbald nach dem Entſtehen [...]
    [...] 2 Abth 33 514 Rheinpfalz deſſen vortrefflicher Sohn Herzog Wolfgang der Stammvater aller heutigen Wittelsbacher Alsbald nach ſeinem Regierungsantritt 1544 rief ſeine Thätigkeit in Bergzabern Kuſel Meiſenheim und 1558 [...]
    [...] größten Theile den Johannitern zufielen 4 Die rheiniſche Pfalzgrafſchaft bis zur Trennung derſelben vom Wittelsbacher Stamme von 1214 bis 1329 Herzog Ludwig I von Bayern der Sohn Otto s des [...]
    [...] als ſelbſtſtän diges Fürſtenthum zugleich außer aller näheren Verbindung und Gemein ſchaft mit dem Wittelsbacher Stamme kam wie uns der folgende Abſchnitt belehren wird Am Schluſſe des gegenwärtigen haben [...]
  • [...] für die verfallende Kloſterbildung zu ſchaffen war Pfalzgraf Ruprecht I aus dem Geſchlechte der Wittelsbacher einer der erſten welche dieſem Bedürfniſſe Rechnung trugen indem er alsbald nach dem Entſtehen [...]
    [...] 2 Abth 33 514 Rheinpfalz deſſen vortrefflicher Sohn Herzog Wolfgang der Stammvater aller heutigen Wittelsbacher Alsbald nach ſeinem Regierungsantritt 1544 rief ſeine Thätigkeit in Bergzabern Kuſel Meiſenheim und 1558 [...]
    [...] größten Theile den Johannitern zufielen 4 Die rheiniſche Pfalzgrafſchaft bis zur Trennung derſelben vom Wittelsbacher Stamme von 1214 bis 1329 Herzog Ludwig I von Bayern der Sohn Ottos des Großen [...]
    [...] als ſelbſtſtän diges Fürſtenthum zugleich außer aller näheren Verbindung und Gemein ſchaft mit dem Wittelsbacher Stamme kam wie uns der folgende Abſchnitt belehren wird Am Schluſſe des gegenwärtigen haben [...]
  •  Textstellen 
    [...] dem Rotachgau hervorgegangen ſo belehren uns Chroniken und ununterbrochene Tradition daß wir neben den Wittelsbachern in den Ortenburgern das älteſte und zugleich mächtigſte Geſchlecht Bayerns beſitzen Von der zweiten [...]
    [...] im Stande ſein ſich von der Beſchaffenheit des Territoriums Bayern beim Beginn der Herrſchaft der Wittelsbacher ein beiläufiges Bild zu machen Es war bereits in einer Art von Vorgrei fen die Rede [...]
    [...] der Gemeinden Denn gerade die Städte und Märkte hatten bereits von der Zeit der erſten Wittelsbacher her bedeutende Rechte und Vorrechte theils beſtätigt erhalten theils neu erworben Man denke etwa [...]
    [...] Entwicklung zur Sprache kommen wird kam eine wei tere vom 4 Juli 1313 durch den großen Wittelsbacher der über ſeines enge ren Vaterlandes Gränzen hinaus längere Zeit ruhmvoll Deutſchlands Geſchicke geleitet [...]
  • [...] für die verfallende Kloſterbildung zu ſchaffen war Pfalzgraf Ruprecht I aus dem Geſchlechte der Wittelsbacher einer der erſten welche dieſem Bedürfniſſe Rechnung trugen indem er alsbald nach dem Entſtehen [...]
    [...] 2 Abth 33 514 Rheinpfalz deſſen vortrefflicher Sohn Herzog Wolfgang der Stammvater aller heutigen Wittelsbacher Alsbald nach ſeinem Regierungsantritt 1544 rief ſeine Thätigkeit in Bergzabern Kuſel Meiſenheim und 1558 [...]
    [...] größten Theile den Johannitern zufielen 4 Die rheiniſche Pfalzgrafſchaft bis zur Trennung derſelben vom Wittelsbacher Stamme von 1214 bis 1329 Herzog Ludwig I von Bayern der Sohn Otto s des [...]
    [...] als ſelbſtſtän diges Fürſtenthum zugleich außer aller näheren Verbindung und Gemein ſchaft mit dem Wittelsbacher Stamme kam wie uns der folgende Abſchnitt belehren wird Am Schluſſe des gegenwärtigen haben [...]
  •  Textstellen 
    [...] dem Rotachgau hervorgegangen ſo belehren uns Chroniken und ununterbrochene Tradition daß wir neben den Wittelsbachern in den Ortenburgern das älteſte und zugleich mächtigſte Geſchlecht Bayerns beſitzen Von der zweiten [...]
    [...] im Stande ſein ſich von der Beſchaffenheit des Territoriums Bayern beim Beginn der Herrſchaft der Wittelsbacher ein beiläufiges Bild zu machen Es war bereits in einer Art von Vorgrei fen die Rede [...]
    [...] der Gemeinden Denn gerade die Städte und Märkte hatten bereits von der Zeit der erſten Wittelsbacher her bedeutende Rechte und Vorrechte theils beſtätigt erhalten theils neu erworben Man denke etwa [...]
    [...] Entwicklung zur Sprache kommen wird kam eine wei tere vom 4 Juli 1313 durch den großen Wittelsbacher der über ſeines enge ren Vaterlandes Gränzen hinaus längere Zeit ruhmvoll Deutſchlands Geſchicke geleitet [...]
  • [...] Vilshofen der Oberpfalz einverleibt Die Ruinen des alten Bergſchloſſes waren vordem von einem den Wittelsbachern dienſtbaren Edel geſchlechte deſſelben Namens bewohnt In dieſem gewerbſamen Markte der 1662 faſt ganz [...]
    [...] Adel heid im J 1189 an die Hohenſtaufen und von dieſen mit Parkſtein an die Wittelsbacher Zwiſchen der Luhe und der Pfreimd breiteten ſich die ſüdlichen Beſitz ungen der Leuchtenberge [...]
    [...] 1271 an Herzog Ludwig den Strengen Südlich von Nabburg erſcheinen als kleine Beſitzungen der Wittelsbacher die Aemter Schwarzach das ſchon in Herzog Otto des Erlauchten Saal buch aufgeführt iſt [...]
    [...] Höflarn Imſtetten Alberndorf Oder Priſſat und Lindenloh begriff und aus unbekanntem Ankunftstitel an die Wittelsbacher gelangte die hieraus das Amt Schwandorf bildeten Viertes Kapitel Zeit der Landeshoheit Aus der [...]
  • [...] für die verfallende Kloſterbildung zu ſchaffen war Pfalzgraf Ruprecht I aus dem Geſchlechte der Wittelsbacher einer der erſten welche dieſem Bedürfniſſe Rechnung trugen indem er alsbald nach dem Entſtehen [...]
    [...] 2 Abth 33 514 Rheinpfalz deſſen vortrefflicher Sohn Herzog Wolfgang der Stammvater aller heutigen Wittelsbacher Alsbald nach ſeinem Regierungsantritt 1544 rief ſeine Thätigkeit in Bergzabern Kuſel Meiſenheim und 1558 [...]
    [...] größten Theile den Johannitern zufielen 4 Die rheiniſche Pfalzgrafſchaft bis zur Trennung derſelben vom Wittelsbacher Stamme von 1214 bis 1329 Herzog Ludwig I von Bayern der Sohn Otto s des [...]
    [...] als ſelbſtſtän diges Fürſtenthum zugleich außer aller näheren Verbindung und Gemein ſchaft mit dem Wittelsbacher Stamme kam wie uns der folgende Abſchnitt belehren wird Am Schluſſe des gegenwärtigen haben [...]
  •  Textstellen 
    [...] dem Rotachgau hervorgegangen ſo belehren uns Chroniken und ununterbrochene Tradition daß wir neben den Wittelsbachern in den Ortenburgern das älteſte und zugleich mächtigſte Geſchlecht Bayerns beſitzen Von der zweiten [...]
    [...] im Stande ſein ſich von der Beſchaffenheit des Territoriums Bayern beim Beginn der Herrſchaft der Wittelsbacher ein beiläufiges Bild zu machen Es war bereits in einer Art von Vorgrei fen die Rede [...]
    [...] der Gemeinden Denn gerade die Städte und Märkte hatten bereits von der Zeit der erſten Wittelsbacher her bedeutende Rechte und Vorrechte theils beſtätigt erhalten theils neu erworben Man denke etwa [...]
    [...] Entwicklung zur Sprache kommen wird kam eine wei tere vom 4 Juli 1313 durch den großen Wittelsbacher der über ſeines enge ren Vaterlandes Gränzen hinaus längere Zeit ruhmvoll Deutſchlands Geſchicke geleitet [...]
  •  Textstellen 
    [...] Charakter erwarten läßt Der Nordtheil des Reſidenzbaues in Freiſing vom Fürſtbiſchofe Philipp einem Wittelsbacher 1519 erbaut zeigt noch die Bavaria l 18 274 Oberbayern Conſtruktion der Gothik die [...]
    [...] Gruß und St Ignatius in der Fürſtenkapelle zu Scheyern Scenen aus der Geſchichte der Wittelsbacher ſeine Fresken an der Decke des Antiquariums und ſeine großen Cartons zu Teppichwirkereien im [...]
  •  Textstellen 
    [...] dem Rotachgau hervorgegangen ſo belehren uns Chroniken und ununterbrochene Tradition daß wir neben den Wittelsbachern in den Ortenburgern das älteſte und zugleich mächtigſte Geſchlecht Bayerns beſitzen Von der zweiten [...]
    [...] im Stande ſein ſich von der Beſchaffenheit des Territoriums Bayern beim Beginn der Herrſchaft der Wittelsbacher ein beiläufiges Bild zu machen Es war bereits in einer Art von Vorgrei fen die Rede [...]
    [...] der Gemeinden Denn gerade die Städte und Märkte hatten bereits von der Zeit der erſten Wittelsbacher her bedeutende Rechte und Vorrechte theils beſtätigt erhalten theils neu erworben Man denke etwa [...]
    [...] Entwicklung zur Sprache kommen wird kam eine wei tere vom 4 Juli 1313 durch den großen Wittelsbacher der über ſeines enge ren Vaterlandes Gränzen hinaus längere Zeit ruhmvoll Deutſchlands Geſchicke geleitet [...]