Facebook

von 1192 Treffern sortiert nach

  • Rheinische Blätter
     Textstellen 
    [...] ſind es gerade die kleinern Denn wo die Preſſe beſchränkt mangelhaft iſt muß Zenſur ſeyn Die Zenſur legt jeder Regierung die Vielleicht iſt es unſerm Jahrhundert noch nicht beſchies Bürde [...]
    [...] den nachſtehenden Artikeln verord neten Zenſur zur Genehmigung vorgelegt und ohne des ren ſchriftliche Erlaubniß weder gedruckt noch verkauft werden 732 II Die Zenſur wird keine ernſthafte und beſcheidene [...]
    [...] ten und des öffentlichen Unterrichts Alle übrigen Gegenſtände der Zenſur unter den Polizeidepartement im Miniſterium des Innern Die Zenſur von Gelegenheitsaedichten und Schriften Schulprogrammen und andern einzelnen Blättern [...]
    [...] mit einem Gutachten den betreffenden Miniſterium anzuzeigen 3 mit den Oberpräſidenten und Zenſur Behörden über Zenſur Angelegenheiten zu korrespondren ihnen die von den oben erwähnten Staatsminiſterien ausgehen den [...]
  • Donau-Zeitung
     Textstellen 
    [...] Kammer dahin aussprechen Ist einer welcher der Zensur daS Wort redet Er trete auf Prof Edel Niemand wirv in diesem Saal der Zensur seine Stimme leihen Gewissens Lehr und Sprechfreiheit [...]
    [...] 1340 nachgewiesen bestehe nach seiner innigsten und festen Uebcrzeugung eine Zensur für innere Angelegenheiten gesetzlich nicht die Zensur sey übrigens so weit sie immer verfassungsmäßig gewesen seyn möge bisher [...]
    [...] 2 Fragen zu erörtern Erste Frage Ist die Zensur in die Länge in Bay ern noch haltbar Zweite Frage Wie ist die Zensur und die Nachzensur von dem Ministerium d S [...]
    [...] in diesem Artikel und doch Haie ihn die bayer Zensur passiren lassen Daraus abftrahire er die Ueberzeugung daß eigentlich die Zensur zu nichts nütze und ihren Zweck nur sehr nothdürftig [...]
  • [...] allergnädigſter König nnd Herr hat durch die Preßverordnung vom 16 Dez 1847 wodurch von Anwendung der Zenſur auf Artikel über innere Angele genheiten wieder Umgang genommen werden ſoll einen neuen ſprechenden Beweis [...]
    [...] oder Unglücksfälle arm ge worden ſind durfte aber damals meine Meinung nicht ganz ſagen weil die Zenſur es verhinderte nun mache ich weil ich meine Narrheit auf s Neue anfangen muß den Vorſchlag [...]
    [...] und wie die ſchönen Din ger alle heißen Dieſe böſen Geiſter können aber jetzt da die Zenſur nicht mehr ſo gar ſtrenge wie dies 1841 der Fall war geübt werden ſoll leicht gänzlich [...]
  •  Textstellen 
    [...] angeordneten Censur Was für eine Zensur war nun angeordnet Man kann den Zeitpunkt der Einführung der Vers Urk oder den Zeitpunkt der Wiedereinführung der Zensur betrachten In dem Augenblicke als [...]
    [...] jeden unter Ihnen eine Verordnung welche daö Wort Zensur an der Spitze trägt kann in unserer Zeit unmöglich willkommen seyn Diese Zensur bestand wir halten ihr Daseyn kaum ahrgenommen ja [...]
    [...] sur Ihre Vertheidigung streicht Ist es nicht be kannt daß auf ähnliche Weife früher die Zensur in einem Nachbarlande angewendet wurde Ihnen bleibt in solchem Falle nichts übrig als einem Angriff [...]
    [...] blick wo die Tribüne dieser Kammer der einzige Ort ist der sich der Herrschaft der Zensur nicht un terworfen findet Dr Eisenmann verspricht die Ver Handlungen treu nur mit den für [...]
  •  Textstellen 
    [...] was iſt aber Zenſur anders unſchuldigen Artikeln aus an der n öf fentlichen Blättern von der Zenſur die Aufnahme verſagt werden Doch man muß die merkwürdige Zenſur Geſchichte ſelbſt leſen [...]
    [...] Von Seite der hieſigen Zenſur gſchah die Anzeige in der Zeitung für die freie Stadt Frank fukt würden ſeit einiger Zeit diejenigen Stellen welche von der Zenſur geſtrichen worden mit Punkten [...]
    [...] an dem durchſchoſſenen Naume eine Stelle von der Zenſur geſtrichen worden Da nun dies Verfahren gegen alle Ordnung verſtoße ſo halte die Zenſur ſich verpflichtet hiervon die An zeige zu machen [...]
    [...] nicht in Vollziehung geſetzt ausgenommen daß die Zenſur der politiſchen Zeitungen und periodiſchen Schriften aber nur proviſoriſch eingeführt iſt Dieſe Zenſur iſt übrigens wie vormals ziemlich liberal und [...]
  • Aschaffenburger Zeitung
     Textstellen 
    [...] Zenſurgeſetzes vom 15 März Das Zenſur kollegium in Rom ſoll um zwei Perſonen vermehrt werden und demnach in Zukunft aus 7 Mitgliedern beſtehen von denen vier die Zenſur der Journale und zwei [...]
    [...] Das Recht der Biſchöfe ihre Homilien Hirtenbriefe c c ohne Zenſur drucken zu dürfen ſo wie ihre Befugniß zur Ausübung der Zenſur über moraliſche und religiöſe Schriften bleibt aufrecht erhalten Man [...]
    [...] 11 Iſt die Anwendung der verfaſſungsmäßigen Zenſur Wirkſamkeit auf auswärtige Blätter und periodiſche Schriften im Sinne der Ziffer angeordnet ſo darf die Zenſur nicht weiter greifen als ſie jeweils [...]
    [...] Schulangelegenheiten in Betreff der Zenſur der auswärtigen Zeitungen und periodiſcher Schriften politiſchen Inhalts erweitern den Kreis derjenigen Zeitungen und Schriften welche von nun an der Zenſur nicht mehr unterworfen [...]
  •  Textstellen 
    [...] Projekt über die Zenſur dahin zu modifiziren daß man die Journale und Zeitungen nur bis zu Ende der gegenwärtigen Seſſion der Kammern alſo für einige Monate der Zenſur unterwerfen und [...]
    [...] Blattes einer vorläufigen Zenſur unter worfen werden allein die in den Artikeln 5 und 6 aufgeſtellte Zenſurkommiſſion fällt weg anſtatt derſelben durfte folglich die Polizei die Zenſur übernehmen endlich [...]
    [...] drucken und austheilen laſſen ohne es vorher der Zenſur überliefert za haben oder nur einen Artikel der vorher nicht von der Zenſur gebilligt worden ſoll durch Gefangenſchaft von 1 bis [...]
    [...] daß er ſeinen Wirkungskreis nur zum wahren Wohl der Univerſität gebrauchen wird Von Einführung der Zenſur die in Göttingen etwas ganz Uner hörtes ſein würde iſt gar nicht die Rede geweſen Die [...]
  • [...] ſtirbt recht ſichtbar aus weil man den allerſchändlichſten Gerüchten mehr glaubt als den unter ſtrenger Zenſur gehaltenen Zeitungen oder offiziellen Blättern oder gar hochobrig feitlichen Proklamationen Jetzt dienen Gerüchte ſtatt [...]
    [...] andere die von der Eitelkeit dieſer ungeheuren Maasregel zurückgekommen ſind behalten wenigſtens noch die Zenſur der Zeitſchriften politiſchen Inhalts bei Unbefangene und erfahrene Männer haben längſt eingeſehen daß die [...]
    [...] Verdruß koſteten und doch keineswegs Nutzen brachten Denn ſind denn die Staaten welche keine Zenſur haben im mindeſten unglücklicher unruhiger oder die Reaie rungen daſelbſt verachteter verhaßter die Geſetze [...]
    [...] ländiſcher Blätter in dieſer Hinſicht weit mehr als der einheimiſchen Wahrheit So ſchadet die Zenſur offenbar dem Zweck den die Negierung will Von der andern Seite treten die welche über [...]
  • [Sammlung von Flugblättern betreffend die Münchener Räterepublik 1919] : [Drucksachen in Quarto]
     Textstellen 
    [...] Terror in allen öffentlichen Versammlungen rücksichtsloses Niederschreien jeder anderen Meinung brutalste Handhabung der Zensur die man ant alten System jo wirksam zu verspotten wußte das war die Freiheit die es [...]
    [...] Terror in allen öffentlichen Versammlungen rücksichtsloses Niederschreien jeder anderen Meinung brutalste Handhabung der Zensur die man am alten System so wirksam zu vr spotten wußte das war die Freiheit [...]
    [...] Terror in allen öffentlichen Versammlungen rücksichtsloses Niederschreien jeder anderen Meinung brutalste Handhabung der Zensur die man am alten System so wirksam zu verspotten mußte das war die Freiheit die [...]
    [...] Terror in allen öffentlichen Versammlungen rücksichtsloses Niederschreien jeder anderen Meinung brutalste Handhabung der Zensur die man am alten System so wirksam zu verspotten wußte das war die Freiheit die [...]
  • Waibl (Waibel), Balthasar (1796 – 1865), quiesz.Rechtsrat
     Textstellen 
    [...] de Jurastudium in Landshut; 1821-1830 Rechtsrat in Kempten; 1831 Verfasser der Kemptner Adresse gegen die Pressepolitik Ludwig I.; Ab 1840 Mitarbeiter der Kemptner Zeitung, ab 1848 Leiter der Redaktion; Trat für Freiheit und Bürgerrechte ein, geißelte „das alte gehässige Polizei- und Bevormundungssystem“ (Kemptner Zeitung vom 13.6.1848); Hielt ab Frühjahr 1848 regelmäßig politische Reden in Kempten, organisierte die Wahl zur Frankfurter Nationalversammlung und die Freicorpsbewegung; März 1849 rief zur Gründung von Märzvereinen auf, rege Tätigkeit als Redner auf Volksversammlungen, organisierte Flugblattaktionen u.a.; Verkündete am 06.05.1849 auf einer Volksversammlung in Kempten vor etwa 10000 Besuchern die Adresse an den Bayerischen Landtag: „Wir gehören zuerst Deutschland an. Nicht Schwaben oder Bayern, sondern Deutsche zu sein, das ist unser Stolz!“ (zitiert nach Bachmann, Karl, Die Volksbewegung 1848/49 im Allgäu und ihre Vorläufer, Erlangen 1954, S. 113); Vertrat verfassungspolitisch die Idee der Volkssouveränität, die sowohl in einer Republik als auch in einer parlamentarischen Demokratie verwirklicht werden könne; Juli 1849 mehrfache Verhaftung und strengste Zensur der Kemptner Zeitung, deren Leitung er 1851 aufgab; Danach nur mehr Verfasser historischer Studien. de Weitere Angaben Konfession: keine Angabe. Wohnort: Kempten Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]