Facebook

1 Treffer sortiert nach

  • Augsburger Puppenkiste
     Textstellen 
    [...] de 1948 von Walter Oehmichen (1901-1977) gegründetes Augsburger Marionettentheater (Vorläufer 1943/44). Bundesweite Bekanntheit erlangte die Augsburger Puppenkiste durch Fernsehproduktionen seit den 1950er Jahren. de Das Marionettentheater 118549901 Herrad von Landsberg Von Puppen- bzw. Marionettentheater kann man erst seit Beginn der Neuzeit sprechen. Englische Komödianten brachten zu Beginn des 17. Jahrhunderts die ersten Marionetten nach Deutschland und machten dort das Marionettentheater bekannt. Im Laufe des 17. und vor allem im 18. Jahrhundert kristallisierten sich zwei große Marionettenzentren heraus: Sachsen und der süddeutsche Raum. Als charakteristische Figur des bayerischen Marionettentheaters tat sich schon bald der Kasperl hervor. 117499269 Joseph Leonhard Schmid 2215 München Walter Oehmichen als Gründer der Puppenkiste 139134530 Walter Oehmichen Doch Walter Oehmichen verabschiedete sich noch in jungen Jahren vom Zirkusleben und wandte sich seiner eigentlichen Leidenschaft, dem Theater, zu. Nach einer Ausbildung zum Fotografen besuchte er die Schauspielschule "Louise Dumont" in Düsseldorf. 41576 Augsburger Während eines Lazarettaufenthalts nach einem weiteren Fronteinsatz 1944 lernte Oehmichen schnitzen. Seine ersten Figuren waren ein Storch und der Tod. Aus der französischen Gefangenschaft zurückgekehrt, wandte er sich der Verwirklichung seines Traumes vom Puppentheater zu und eröffnete am 26. Februar 1948, genau vier Jahre nach der Zerstörung des Augsburger Stadttheaters, seine Puppenkiste in den Räumen des ehemaligen Heilig-Geist-Spitals. Die Augsburger Puppenkiste Walter Oehmichens langjährige Anstrengungen haben sich gelohnt: Die Premiere, bei der das Märchen "Der gestiefelte Kater" gespielt wurde, wie auch alle weiteren Vorstellungen waren ausverkauft; das Publikum war begeistert. Doch trotz des Erfolgs brachte die Währungsreform 1948 die Puppenkiste in große finanzielle Schwierigkeiten. Deshalb kam es 1950 zu ersten Planungen einer Reisebühne, die bis 1970 den ganzen schwäbischen Raum bereiste. Acht bis zehn Neuinszenierungen pro Jahr, die in den Anfangsjahren noch üblich waren, bedeuteten einen großen finanziellen und organisatorischen Aufwand. 137968906 Hannelore 138272085 Rose 140171703 Manfred Jenning 118596438 Ottfried Preußler Die Augsburger Puppenkiste im Fernsehen Um die finanzielle Lage der Puppenkiste zu verbessern, wurden auf der Augsburger Frühjahrsausstellung Werbevorführungen gegeben. Dabei beobachtete sie Hanns Farenburg (1900-1964), Leiter des Nordwestdeutschen Rundfunks in Hamburg, und nahm Inszenierungen der Augsburger Puppenkiste in das Kinderprogramm auf. Die erste Live-Produktion war "Peter und der Wolf" und wurde 1953 ausgestrahlt. Es folgten weitere Fernsehproduktionen, zunächst in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen und später [...]