Facebook

von 175 Treffern sortiert nach

  • Schenk von Castell, Marquard (II.): 9.8. 1605 Liebenau b. Augsburg — 18. 1. 1685 Regensburg; Bischof von Eichstätt
     Textstellen 
    [...] de Theologiestudium in Eichstätt und Dillingen. Weiterstudium in Ingolstadt und Rom. 1630 Domherr in Eichstätt. Domdekan, Koadjutor, seit 1636 Bischof von Eichstätt. Wiederaufbau in Stadt und Hochstift Eichstätt. Beginn der Umgestaltung Eichstätts zur Barockstadt. Reorganisation des Hochstifts, Ordnung der Finanzen durch Zölle und Steuern. 1666 Forstordnung. 1674 Bergwerks- und Steinbruchordnung. 1682 neues Statut des Domkapitals (capitulum clausum mit hochadeliger Bestimmung). Auf den Reichstagen in Regensburg entschiedener Verfechter eines Zusammenschlusses gegen die Türkengefahr. de Literatur Sax. Fr Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • [...] trikularmäſige Triplum faſt erreichte auch den übrigen Kreisquoten ſo ziemlich gleich kam und ohnehin die Türkengefahr ſehr dringend war Wie nun aus dieſem Vorgang wobei nicht nur das Begutachten des Reichs [...]
    [...] triftigen Gründen 1 Dieſe neuere Verfaſſungſey nur für den ſºmaligen Nothfall bei der bevorgeſtandenen Türkengefahr nicht aber für die Zukunft beliebt wor den alſo ein nur für die damaligen Umſtände [...]
    [...] künftige für einen Matrikularanſchlag gehalten noch in einige Conſequenz 2c angezogen werden ſolle er Türkengefahr und Verweiſung des Repartitionsgeſchäfts blos an die Kreiſe paſſender hätte nichts ſeyn können Reichsgutachten [...]
  • Stumpf, Andreas Sebastian: Baierns politische Geschichte
     Textstellen 
    [...] ſich ja auch dieſe nicht ſehr und wohl nur wegen der ihren Ländern näher liegenden Türkengefahr an 54 Verſuchte Erweiterung des kaiſerlichen Bundes Dem römiſchen Könige ſcheint es eine große Ange [...]
    [...] gegen den Herzog Heinrich geſchehen war überraſcht ſeyn mußte ſo lag ihm doch jetzt die Türkengefahr näher Der verjagte Fürſt konnte nichts als Hülfe auf dem Papiere ein Mandat in des [...]
    [...] hatte den Auftrag mit dem Thum ſich über folgende Ge genſtände zu bereden a über die Türkengefahr b über die Verjagung des Herzogs Heinrich von Braunſchweig und c über die Herabwürdigung des [...]
  • [...] Gebet für Abwendung der Türkengefahr zu ermun tern 2 2 z Unter Chriſtian Ernſt s Regierung als 1683 die Türken vor Wien lagen kamen wegen der nahen Türkengefahr obige Verordnungen in Erneuerung [...]
  •  Textstellen 
    [...] den Rath nur fo derten um deſto leichter auch Geld fodern zu zu können 2 Türkengefahr I 5 9 52 Nach Dieſem entſtand im ganzen heiligen deutſchen Reich das Schreckgeſchrei [...]
    [...] geleiſtet Allein ſchon im nächſten Jahre darauf kamen ſie wieder 281 begehrten abermal der Türkengefahr halber den gemeinen Pfenning und ungeachtet ihres Verſprechens gegen wel ches ihnen auf dem [...]
    [...] i ct J 1553 1556 Aber auf demessen an sechs au Herzºg Are wegen der Türkengefahr und der böſen Läufe im Reihe ſeine erſte Fede rung und erhielt von der Landſchaft [...]
  • Abraham a Sancta Clara (Johann Ulrich Megerle): 2. 7. 1644 Kreenheinstetten/Baden — 1. 12. 1709 Wien; Augustinermönch, Prediger, Schriftsteller
     Textstellen 
    [...] de 1656 Besuch des Jesuitenkollegs in Ingolstadt, 1659 des Benediktiner-Gymnasiums in Salzburg. 1662 Eintritt in den Orden der Augustiner-Barfüßer. Noviziat in Mariabrunn bei Wien. 1666 Priesterweihe, dann drei Jahre im Mutterkloster in Wien. 1670 als Feiertags- und Sonntagsprediger in Taxa (Bayern), dann nach Wien zurückberufen. 1677 „Kaiserlicher Prediger". Während der fast ein Jahr andauernden Pest 1679 beliebter Tröster und Helfer. 1680 bis 1683 Prior seines Klosters, dann Prediger in Graz. Seine berühmte Predigt „Auf, auf, ihr Christen!" warnte vor der drohenden Türkengefahr. 1686, 1689 und 1692 in Ordensangelegenheiten in Rom. Dann bis zu seinem Tode in Wien als Leiter der deutsch-böhmischen Ordensprovinz (seit 1689) und als Definitor (seit 1697). Besondere literarische Bedeutung kommt vor allem seinen Predigten zu, deren Fabulierkunst von einer reichen Kenntnis der Kultur-, Sitten- und Geistesgeschichte seiner Zeit getragen ist. de Genealogisches V Matthäus, Gastwirt; M Ursula Wagner. Werke K. Bertsche, Die Werke A.s in ihren Frühdrucken, in: Freiburger Diözesanarchiv Bd. 50, 1922; ders., Einiges aus den neuentdeckten Handschriften A.s, in: Euphorion 3. Heft, 1928. Literatur NDB 1; LThK 1 (W); R. Newald, Die dt. Lit. v. Späthumanismus bis z. Empfindsamkeit, 1951. Ma Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Beck, Heinrich Christian: Chronik der Stadt Schweinfurt
     Textstellen 
    [...] Contingent Kaiſerliche Geſandtſchaften ins Krieg gegen die Türken 1664 62 Ausland Recipe gegen die Türkengefahr Convent zu Nürnberg Zuſammenſetzung des fränk Kreis contingents Schweinfurt Windsheim iſch e C omp [...]
    [...] des fränk Hülfs corps Friedensſchluß Rückzug des fränk Hülfscorps Ahſtel lung der Gebete wider die Türkengefahr Dankfeſte Verabſchic dung 8 zurückgekehrter Soldaten Ankunft und Verabſchiedung der Uebrigen Rückkunft des franz [...]
  • [...] in dieſer Einfriedung zu beſchreiben Im Jahre 1471 wurde nach der Reichsſtadt Regensburg der Türkengefahr wegen ein chriſtlicher Tag ausgeſchrieben zu welchem außer dem Kaiſer Geſandte aus allen chriſtlichen [...]
    [...] für die Armen Regensburgs verwandelt XVI Die Oſtenßaſtei an der Donau zur Zeit der Türkengefahr 1530 aufgeführt in neueren Zeiten Eigenthum der Gaſtwirthe Breuninger und Peters zum goldenen Kreuz [...]
    [...] lebt ſonſt keine weitere Nachricht von ihrem Leben und Wir ken mitzutheilen 22 Die Türkengefahr Wenn gleich nachſtehendes Bittgeſuch des Niklas Juritz ſchitz Freiherrn zu Guns jetzt Günz einem [...]
    [...] in ſo fern in einer geſchichtlichen Beziehung als ſie der Stadtmagiſtrat zur Zeit der Türkengefahr zu bauen veranlaßt war Noch kann man in einer Remiſe der Porzel lainfabrik einen Denkſtein [...]
  • [...] Volk zum Gebet für Abwendung der Türkengefahr zu ermuntern Unter Chriſtian Ernſt s Regierung als 1683 die Türken vor Wien lagen kamen wegen der nahen Türkengefahr obige Verordnungen in Erneuerung Bei [...]
  •  Textstellen 
    [...] durfte daher nun ſich nicht länger der Herausgabe widerſetzen Die Kriegsunruhen wurden noch durch die Türkengefahr ver mehret Der König ließ die hier eingegangenen geiſtlichen Jubiläums gelder zu dieſem Behufe in [...]
    [...] bereits auf dem Wege ſeye Kaiſer Carl wollte ſeinen Landen näher ſeyn da auch neue Türkengefahr drohte hielt gleich zu Anfang des Jahres 1541 am heil Dreykönigtag ſeinen Einzug in [...]
    [...] July geſchah durch Herzog Albrecht die Propoſition Reichs auf den Reichstag Sie betraf die Türkengefahr die Vergleichung 8 der Religionsſtreitigkeiten und Verbeſſerung der Münze 567 Die Todesfälle Pfalzgraf [...]
    [...] der Hilfe gegen die Türken hieher ausgeſchrieben Der Magiſtrat ſchien ſo bange wegen der Türkengefahr und wegen der in Teutſchland ſich verbreitenden Peſt daß er eine große Strafpredigt in [...]