Facebook

10 Treffer sortiert nach

  • [...] lich zur Oberpfalz ſondern zu Böhmen der Weſtphäliſche Friede habe ſie der Krone Böhmen z nicht nehmen können noch wollen K Ferdi nand II habe ſie nicht mitder Oberpfalz zugleich [...]
    [...] Theile der Oberpfalz ſind zur Baſis des Schluſſes macht ein Satz der der Natur der Sache und der Hiſto rie aller Zeiten förmlich widerſpricht Die Lehne in der Oberpfalz welche von [...]
    [...] zugeſchla gen Wie ſie in der Theilung mit der Oberpfalz der Pfälziſchen Linie beygelegt worden ſo ſind ſie wie die Oberpfalz ſelbſt ein weſentlicher Theil des Churfürſtenthums Pfalz geworden [...]
    [...] ein Regredienzerbrecht ſtatt finde Oh e a e 203 8 Ob die Angabe der Bayeriſchen Landſtände ge gründet ſey daß dieſe Lande niemals getrennet werden können 9 Ob Churpfalz befugt [...]
    [...] Auszug hier beygefügetNr iſt dergeſtalt erneuert daß erſterer Oberbayern und letzterer die Unter und Oberpfalz behielten wobey beyde Theile ſich verſicherten daß wenn ein Theil oder eine Linie ohne [...]
  • [...] aufgehoben werden können Was hiernächſt die Böhmiſchen Lehen in der Oberpfalz anbetrifft ſo bleiben ſelbige benebſt der ganzen Oberpfalz dem Bayeriſchen Allodial Erben wenigſtens ſo lange mit verhaftet bis [...]
    [...] Beſtandtheit der Oberpfalz ausgemacht hat hernach auch mit dieſer durch den Weſtphäliſchen Frieden an Bayern gekommen ſo hätte ſolche nach Maasga be des Friedensſchluſſes mit der Oberpfalz zurück an [...]
    [...] V in die Acht erklärt und von K Ferdinand die Oberpfalz ſo mit auch die Böhmiſche Lehen eingezogen worden Die Oberpfalz iſt alſo mit Einbegriff der Böhmis fchen Lehen ſchon [...]
    [...] dazu Die Oberpfalz wurde alſo in den vorigen Stand ge ſtellt und blieb darinnen bis 465 In dieſem Ä König Georg mit dem damaligen Bes itzer der Oberpfalz Herzog Otto [...]
    [...] Solchergeſtalt blieb die Oberpfalz nachw vor Pfälziſch Stammgut nur mußte ein Theil derſelben von der Kron Böhmen zuehen recogº ſeirt werden welcher aber mit der Oberpfalz ſelbſt immer auf [...]
  • [...] nach der Oberpfalz und Bayern vom Januar 1778 W Carl Theodor Churfürſt c Unſern Gruß an Unſere liebe Getreue Nachdem Wir Nachricht erhalten daß Kayſerl Königl Truppen nach der Oberpfalz wirklich [...]
    [...] lich zur Oberpfalz ſondern zu Böhmen der Weſtphäliſche Friede habe ſie der Krone Böhmen nicht nehmen können noch wollen K Ferdi nand II habe ſie nicht mit der Oberpfalz zugleich M [...]
    [...] Theile der Oberpfalz ſind zur Baſis des Schluſſes macht ein Satz der der Natur der Sache und der Hiſto rie aller Zeiten förmlich widerſpricht Die Lehne in der Oberpfalz welche von [...]
    [...] zugeſchla gen Wie ſie in der Theilung mit der Oberpfalz der Pfälziſchen Linie beygelegt worden ſo ſind ſie wie die Oberpfalz ſelbſt ein weſentlicher Theil des Churfürſtenthums Pfalz geworden [...]
    [...] Regredienzerbrecht ſtatt finde 3 Oh z Mº S 2o3 8 Ob die Angabe der Bayeriſchen Landſtände ge gründet ſey daß dieſe Lande niemals getrennet werden können 9 Ob Churpfalz befugt [...]
  • [...] aufgehoben werden können Was hiernächſt die Böhmiſchen Lehen in der Oberpfalz anbetrifft ſo bleiben ſelbige benebſt der ganzen Oberpfalz dem Bayeriſchen Allodials Erben wenigſtens ſo lange mit verhaftet bis [...]
    [...] Schrift über die Geſchichte der Oberpfalz geſagt vorzüglich aber nach den einſichtsvollen und vortrefflichen Anmerkungen über die Beſchaft ſenheit der Böhmiſchen Lehne der Oberpfalz die in der Analyſe vpn [...]
    [...] Beſtandtheil der Oberpfalz ausgemacht hat hernach auch mit dieſer durch den Weſtphäliſchen Frieden an Bayern gekommen ſo hätte ſolche nach Maasgas be des Friedensſchluſſes mit der Oberpfalz zurück an [...]
    [...] V in die Acht erklärt und von K Ferdinand die Oberpfalz ſo mit auch die Böhmiſche Kehen eingezogen worden Die Oberpfalz iſt alſo mit Einbegriff der Böhmi ſchen Lehen ſchon über [...]
    [...] dazu Die Oberpfalz wurde alſo in den vorigen Stand ge ſtellt und blieb darinnen bis 1465 In dieſen Jahr machte König Georg mit dem damaligen Bes ſitzer der Oberpfalz Herzog Otto [...]
  • [...] Hofzwey f der Salzburgiſche eine Ä der Herzoglich WJeklenburgiſche Hof ebenfalls eine Ä die Landſtände von Bayern eudlich eine Als 1 Espoſ des Motif qui one engagé Sa Majeſ é [...]
    [...] der gemeinſamen löblichen Landſchaft 1778 4 S 5 Dieſes iſt die VorÄ der Bayerſchen Landſtände unter em 31ſten Januar 1778 an den Herrn Chur fürſten von Pfalz gegen die Zerſtückelung [...]
    [...] das Land nicht allein vertheilet ſey worden ſondern daß auch an dieſer Vertheilung die Landſtände Antheil genommen Dieſer Einwurf läßt ſich aber leicht heben denn dieſe Vertheilungen geſchahen allein [...]
    [...] kein Stück von dem Land an Auswärtige gelangen könnte Aus dieſer Urſache errichteten die Landſtände MEinun gen A4 gen unter ſich um ungehindert der einſtweiligen Theilung derer mehrern Landesherren [...]
    [...] beſondere Privilegia ertheilen laſſ ertheilten Privilegio keinen Gebrauch woran ohnſtrei tig das Anſehn der Landſtände ſchuld war als wel che die in der goldenen Bulle ohne ihre Einwilligung ge n [...]
  • [...] wärtigen ungerechten Anſprache Oeſterreichs auf UTiederbayern und die Oberpfalz alle Aufmerk ſankeit und es können die Oerter Uliederbayerns und der Oberpfalz welche damals ſind abgeriſſen f und mit der Krone [...]
    [...] zur Belohnung ihrer Verdienſte als unmittelbare Reichslehen ge ſchenkt 21 Betragen der Die Bayeriſchen Landſtände blie Ä ben bey dieſer ungerechten Zerſplitte bey der Zet rung der Bayeriſchen Lande ſo [...]
    [...] dem 11 Artikel des Vertrages zu Jlbesheim vom 7 November 1704 verſprochen die Bayeri ſchen Landſtände ſollten bey ihren Privilegien bleiben und alſo bey dieſen Freyheitsbriefen wel che die Trennung Bayerns [...]
    [...] beherrſchte war bey der allgemeinen Vertheilung der Bayeri ſchen S dieſes Schreiben der Bayeriſchen Landſtände wi der die Trennung Bayerns in dem Welt und Staatsſpie gel Tom VIII S 713 IV [...]
    [...] Einwilligung des Reichs und der Höchſten Garants des Weſtphäliſchen Friedens und der ver einigten Landſtände Vorbewuſt geſchehen mithin alles was ohne Ihro Hochfürſtl Durchl Mit wükung und mit Dero beſcheidenem [...]
  • [...] wärtigen ungerechten Anſprache Oeſterreichs auf Niederbayern und die Oberpfalz alle Aufmerk ſamkeit und es können die Oerter UNiederbayerns und der Oberpfalz welche damals ſind abgeriſſen und mit der Krone Böhmen [...]
    [...] Vaſallen zur Belohnung ihrer Verdienſte als unmittelbare Reichslehen ge ſchenkt 21 Ä Die Bayeriſchen Landſtände blie Ä ben bey dieſer ungerechten Zerſplitte jeder Zerrung der Bayeriſchen Lande ſo wenig Ä [...]
    [...] dem 1 Artikel des Vertrages zu Jlbesheim vom 7 November 1704 verſprochen die Bayeri ſchen Landſtände ſollten bey ihren Privilegien beden und alſo bey dieſen Freyheitsbriefen wel che die Trennung Bayerns [...]
    [...] Parlament beherrſchte warben der allgemeinen Vertheilung der Bayer ſchen S dieſes Schreiben der Bayeriſchen Landſtände wi ºde Trennung Bayerns in dem welt und Staatsſpie gel Tom VIII S 713 IY Th [...]
    [...] Einwilligung des Reichs und der Höchſten Garants des Weſtphäliſchen Friedens und der ver einigten Landſtände Vorbewuſt geſchehen mithin alles was ohne Ihro Hochfürſtl Durchl Mit würkung und mit Dero beſcheidenem [...]
  • Hausen, Carl Renatus: Historisches Portefeuille
     Textstellen 
    [...] elenden wittben und Waiſen Denn vor dieſes mahl zu ge ſchweigen der ſchweren Klage der Landſtände in gemein über die unerträchtliche Aufbürdungen be ſchwerungen und newerungen zerrüttungen aller guten [...]
    [...] Ver fall des Landes angegeben und geſchildert Man wolte ſehen welche Geſinnungen die verſammelten Landſtände äußern würden Dieſe erklärten ſich daß wenn die Herzogin Sybille ihre Klagen und Bes [...]
    [...] In dem Wiener Frieden von 16o6 war unter andern die Bedingung feſtges ſetzt daß die Landſtände von Böhmen Mähren Schleſien Oeſterreich Steuermark und Kärnthen nach Wien kommen und ſo wie [...]
    [...] Frankreich 8 2 Pohlen 9 Dännemark 2 I Konſtantinopel I Arabien 3 I Kandien 1 Oberpfalz 5o 5 Summa 1 22621 219 A L 37o V Miſcellaneen Mit der K K Verordnung [...]
  • Hausen, Carl Renatus: Historisches Portefeuille
     Textstellen 
    [...] Einwilli gung ſeiner Landſtände wie die Urkunde von 1259 beſtätiget Guillimann Rerum Habsburgicarum l VI e II Die Grundſätze welchen der Kaiſerliche Hof in Anſehung der Landſtände bey Veräußerung Deutſcher [...]
    [...] der Freyheitsbriefe die Einwilligung der Landſtände verlangt Selbſt alſo bey den Veräußerungen und Vertheilungen in der Fa milie war die Einwilligung der Landſtände nothwen dig Bey der Theilung von [...]
    [...] betrachtete zwar an fangs dieſen unter Vermittelung der Landſtände ge ſchloſſenen brüderlichen Vergleich als einen Eingriff in die Majeſtätsrechte die Landſtände überzeugten ihn aber gar bald vom Gegentheil Sie [...]
    [...] die Oberpfalz ausgenommen welche der Churfürſt von Pfalz und ſein Bruder Carl auf Lebzeiten behalten nach deren Abſterben ſie an Bayern zurückfallen ſoll Zur Entſchädigung wegen der Oberpfalz erhält [...]
    [...] Zurückgabe aller ſeiner Lande auſ ſer der Oberpfalz und zwar erſtere als Entſchä digung erhalten ſollte Daß das Churhaus Pfalz die Oberpfalz ſelbſt nach dem Staatsvertrag zwiſchen Frankreich und [...]
  • Hausen, Carl Renatus: Historisches Portefeuille
     Textstellen 
    [...] den Mendicanten oder Bettel orden ſtatt finden Die Orden welche Prälaten haben die zugleich Landſtände ſind als Benedicti ner Prämonſtratenſer Ciſtercienſer c dürften wohl nicht ganz aufgehoben und ihrer [...]
    [...] hier ſo wenig eine Ausnahme als andere Reichsgeſchäfte Erhält ein Fürſt die Churwürde wo Landſtände ſind ſo muß er deren Einwilligung vorher haben Die Veränderungen ſind zu wichtig die [...]
    [...] als daß ſie gleichgültig hierbey bleiben könnten Auch Herzog Ernſt Au guſt berufte ſeine Landſtände zuſammen ehe er das Churdiplom und die Belehnung erhielt und verlangte deren Einwilligung Endlich [...]
    [...] nützlich und zu was vor einem Gewerbe ſind ſie anzuhalten Von einem Mauthner in der Oberpfalz Deſs Produkt verdient auch von uns bekannt gemacht zu werden In dem vierten Stück des [...]