Facebook

7 Treffer sortiert nach

  • Frank, Hans: 23. 5. 1900 Karlsruhe — 16. 10. 1946 Nürnberg (hingerichtet); Jurist und nationalsozialistischer Politiker
  • Frank, Hans (1900 – 1946), Staatsminister, Jurist, Rechtsanwalt
  • Thule-Gesellschaft, 1918-1933
     Textstellen 
    [...] de Bayerische Tarnorganisation, hervorgegangen im August 1918 aus dem Germanenorden. Unter der Leitung von Rudolf von Sebottendorff (1875-1945) wurde sie nach dem Sturz der Monarchie 1918 zur wichtigsten gegenrevolutionären Kraft in München und entwickelte sich weiter zur zentralen Wegbereiterin der nationalsozialistischen Bewegung. Ihr Symbol war das Hakenkreuz hinter einem senkrecht stehenden, blanken Schwert, ihr Gruß "Sieg und Heil". Presseorgan der Thule-Gesellschaft war der Münchener Beobachter. Bis Mitte der 1920er Jahre verlor die Thule-Gesellschaft stark an Bedeutung, 1930 wurde sie aus dem Vereinsregister gelöscht. Mehrere Neugründungsversuche, zuletzt 1933, blieben erfolglos. de Ein Abenteurer an der Spitze der Gesellschaft: Rudolf von Sebottendorff 129960411 Rudolf von Sebottendorff Quartier im Münchner Nobelhotel "Vier Jahreszeiten" 2215 Münchner Kampfbund Thule Nach der Proklamation des Freistaates Bayern am 8. November 1918 wurde der "Kampfbund Thule" als militärischer Arm der Gesellschaft gegründet. Sebottendorff erklärte: "Jetzt herrscht unser Todfeind: Juda. (...) Jetzt heißt es kämpfen, (...) kämpfen, bis das Hakenkreuz siegreich (...) aufsteigt" (Sebottendorf, Bevor Hitler kam, 57-60). Der Thule ging es nicht um die Wiederherstellung der Monarchie, sondern um die Errichtung einer Diktatur auf rassistischer Grundlage. Ihr Kampfbund beteiligte sich im Dezember 1918 an den Vorbereitungen eines Staatsstreiches, der in letzter Minute verhindert werden konnte. Es handelte sich um die sog. Bürgerwehr-Affäre, die beinahe zum vorzeitigen Ende der Regierungskoalition aus MSPD und USPD geführt hätte. In den Räumen der Thule-Gesellschaft wurden mehrere Personen verhaftet, aber bald wieder freigelassen. Die Thule-Gesellschaft als Zentrum der Gegenrevolution - Geburtshilfe für die NSDAP 133383040 Karl Harrer 118534742 Hans Frank 11855039X Rudolf Heß 118602691 Alfred Rosenberg Aktivitäten während der Räteherrschaft 32732 Bamberg 132985063 Friedrich Knauf Der so genannte Geiselmord im Münchner Luitpoldgymnasium Im Hof des Gymnasiums wurden am 30. April 1919 sieben aktive Thule-Mitglieder erschossen. Die jüdische Herkunft einiger Repräsentanten der Revolutions- und Rätezeit diente als Vorwand für die nun folgende antisemitische Hetzkampagne. Die Erschießung der Gefangenen am letzten Tag der Räteherrschaft ist fälschlicherweise als "Geiselmord" in die Geschichte eingegangen. Das Volksgericht München, vor dem im September 1919 der Prozess gegen die so genannten Geiselmörder stattfand, lehnte es ab, die politische Rolle der Thule-Gesellschaft zu untersuchen. Im Jahr 1933 schrieb Rudolf von Sebottendorff: "Es braucht nun nicht mehr verhehlt zu werden, dass jene sieben Thule-Leute nicht als Geiseln starben (...). Sie starben für das Hakenkreuz" (Bevor Hitler kam, Widmung [...]
  • "Machtergreifung", 9. März 1933
     Textstellen 
    [...] bei Zeitungsverboten, wurde dies rigoros gehandhabt. Den Schlusspunkt setzte die Notverordnung vom 28. Februar 1933, mit der praktisch die Diktatur errichtet wurde ("Reichstagsbrandverordnung"). Der Wahlfeldzug der NSDAP zur Reichstagwahl am 5. März 1933 übertraf alle bisherigen gewaltsamen Einschüchterungsaktionen. 118551264 Paul von Hindenburg 118708104 Alois Hundhammer Nach der Reichstagswahl vom 5. März 1933 11866560X Rudolf Buttmann 36607 Nürnberg Der Tag der "Machtergreifung": 9. März 1933 11855123X Heinrich Himmler 119495279 Franz Xaver Ritter von Epp 119055201 Wilhelm Frick Die neue NS-Regierung in Bayern 43092 Lindau 117354902 Ludwig Siebert 118534742 Hans Frank 118977628 Hans Schemm "Gleichschaltung [...]
  • Frank, Hans
  • Restitution von NS-Raub- und Beutekunst
     Textstellen 
    [...] . Der aus den Bergungsorten im "Collecting Point" eingeflossene Kunstbestand stammte aus den enteigneten Vermögen von 118551655 Adolf Hitler 118540157 Hermann Göring 11855039X Rudolf Hess 118551663 Eva Braun 116296666 Max Amann 118845446 Heinrich Hoffmann 118513583 Martin Bormann 117366587 Franz Xaver Schwarz 118619233 Julius Streicher 118694855 Paul Giesler 118534742 Hans Frank 120046733 Adolf Wagner 118728016 Robert Ley 3629 Obersalzberg 3621 Berchtesgaden 118540157 Hermann Göring 128569417 Ottmar Strauss 132352109 Josef Block 117542563 August Liebmann Mayer 118614940 Max Slevogt 118869000 Bruno Cassirer 36607 Nürnberg 118580914 Adolf Menzel 123274826 Max Silberberg Die Handreichung und ihre Anwendung Zielsetzung [...]
  • Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP), 1920-1923/1925-1945
     Textstellen 
    [...] waren die Arbeiter (26 % der Mitglieder) hier erheblich unterrepräsentiert. Bis zur "Machtergreifung" stieg die Zahl der Funktionäre in Bayern auf 19.981 (23,3 % der Mitglieder), hatte also mit dem Wachstum der Mitgliedschaft nicht ganz Schritt gehalten. Nebenorganisationen und Verbände der NSDAP 124769810 Franz Pfeffer von Salomon 128547367 Wilhelm Tempel 118607804 Baldur von Schirach 118785796 Hans Nawiasky 13227633X Gustav Adolf Lenk 124349595 Edmund Heines 118534742 Hans Frank 118977628 Hans Schemm 140055533 Ludwig Liebl 130430552 Kurt Frey 140055827 Alarich Seidler Die Reichstagswahl vom 5. März 1933 118532073 Michael von Faulhaber 5429 Eichstätt Erstmals war es Nationalsozialisten gelungen [...]