Facebook

von 940 Treffern sortiert nach

  • Pfennig/Brakteat des Konstanzer Bischofs Eberhard II. von Waldburg
     Textstellen 
    [...] Perlkreis. Bischof Eberhard II. von Waldburg regierte von 1248 bis 1274 als Bischof von Konstanz. Er war ein treuer Anhänger der päpstlichen Seite und suchte die Nähe des vom Papst favorisierten Königs bzw. Königskandidaten. Zudem erlangte er weltpolitische Bedeutung, als er 1262 Vormund des noch jugendlichen Königs Konradin wurde. Konradin war der letzte Stauferkönig und wurde 1268 in Italien hingerichtet. Numismatisch gehörten die Pfennige Eberhards zu den sogenannten Bodenseebrakteaten. Dabei bezeichnet Bodensee die Herkunftsregion, während der Begriff Brakteat für die Herstellung dieser einseitigen Münzen steht. Die wörtliche Bedeutung von Brakteat ist "dünnes Blech", allerdings ist diese Bezeichnung [...]
  •  Textstellen 
    [...] ſeiner Roſe Hufen Erklangen Wald und Feld Das iſt ein edler Sproſſe Der junge Konradin Will gen Italien ziehen Will nach Neapel hin Doch nicht zu Abenteuer Und nicht zu Luſtturnier Hat [...]
    [...] Väter Hallen Nicht der Geliebten Blick 2 2O Er zieht zum Hohenſtaufen Zum edeln Konradin Will nach Italien ziehen Will nach Neapel hin Wohl iſt er fortgezogen Weit über Berg und Wald [...]
    [...] gefangen ward und mit ihm auf dem Schaffote ſtarb Er ſoll der vierte geweſen und außer Konradin ſelbſt nur Herzog Friedrich von Oeſterreich und ein Graf von Piſa ihm vorangegangen ſeyn Dies [...]
    [...] lange geſtorbenen Hürnheim gedacht Sind wir nicht berechtigt anzunehmen daß uuſer Rudolf den unglücklichen Konradin im Leben und im Tode begleitet habe Ein Freund Herr Doktor Rehlen fühlte ſich bei öfterm [...]
  •  Textstellen 
    [...] ſeiner Roſſe Hufen Erklangen Wald und Feld Das iſt ein edler Sproſſe Der junge Konradin Will gen Italien ziehen Will nach Neapel hin Doch nicht zu Abenteuer Und nicht zu Luſtturnier Hat [...]
    [...] Väter Hallen Nicht der Geliebten Blick 2 2O Er zieht zum Hohenſtaufen Zum edeln Konradin Will nach Italien ziehen Will nach Neapel hin Wohl iſt er fortgezogen Weit über Berg und Wald [...]
    [...] gefangen ward und mit ihm auf dem Schaffote ſtarb Er ſoll der vierte geweſen und außer Konradin ſelbſt nur Herzog Friedrich von Oeſterreich und ein Graf von Piſa ihm vorangegangen ſeyn Dies [...]
    [...] lange geſtorbenen Hürnheim gedacht Sind wir nicht berechtigt anzunehmen daß uuſer Rudolf den unglücklichen Konradin im Leben und im Tode begleitet habe Ein Freund Herr Doktor Rehlen fühlte ſich bei öfterm [...]
  • [...] war bei dem Volke ſehr verhaßt Dieſer Umſtand dann die vielen Abgeordneten aus Italien die Konradin die Krone anzunehmen er ſuchten und ihn ihres Beiſtandsverſicherten be wogen den jungen [...]
    [...] zärtlichſten Abſchied Konradin ver weilte noch einige Zeit um die geeigneten Maßre geln zu treffen Darauf ging er in Begleitung ſeis nes Jugendgefährten Friedrich von Baden durch Italien Ueberall ward [...]
    [...] Auch am Feinde iſt die Tugend ſchätzenswerth 219 Pfalzgraf Otto VIII von Wittelsbach d 220 Konradin der Enkel Otto des Erlauchten Prinz von Hohenſtaufen 22s Kaiſer Ludwig ſtiftet das Kloſter Etal [...]
    [...] Verwandter auch am Kaiſermorde Autheil hatte ſchleifen ließ und die Güter des ſelben einzog Konradin der Enckel Otto des Erlauchten Prinz von Hohenſtaufen Eliſ abeth Tochter des bayeriſchen Herzog [...]
  • Brunner, Luitpold: Die Grafen von Hals
     Textstellen 
    [...] Aug 1267 im Kl Rott am Inn wo ſich eben auch der zum Zuge nach Italien rüſtende Konradin des Herzogs Neffe mit ſeinem getreuen Freunde und ſpätern Todesgefährten Friedrich von Oeſterreich [...]
    [...] 1287 mit Konrad IV erloſch Obigen Diethalms Vater Albero war ein treuer Gefährte des unglücklichen Konradin von Hohenſtaufen wahrſcheinlich durch Huld deſſelben auch in Schwaben begütert und noch i I 1275 [...]
  •  Textstellen 
    [...] de Gistel, Johannes: Reise durch Süd-Deutschland und Nord-Italien München 1835: unbekannt. de Inhalt Textbeginn Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] der Todestag des unglücklichen Konradin von Hohenſtaufen Da er hier auf der Trausnitz geboren wurde ſo iſt es billig daß ſeines trauervollen Schickſals gedacht werde Konradin wollte ſein väterliches Erbe [...]
    [...] und Land Im Jahr 1252 am Feſte Mariä Verkündigung wurde in der Trausnitz der unglückliche Konradin geboren der letzte Sproſſe des hohenſtaufiſchen Kaiſerhauſes Otto ſtarb 1255 am 29 November gähen Todes [...]
    [...] entriß ihnen den Sieg wieder Es war am Vorabende von St Bartholomäi der 25 Auguſt 1268 Konradin entkam mit genauer Noth und wollte nach Sizilien überfahren wurde aber von einem feindlichen Schiffe [...]
    [...] allem Volke Elender dir ſteht es nicht an ſolch edlem Herrn das Todesurtheil zu ſprechen Konradin warf den Mantel ab fiel auf die Kniee und rief nachdem er gebetet O Mutter Mutter [...]
  • [...] 2 6 8 In Behauptung seines Rechts auf den Besitz von Sicilien und Neapel zog Konradin nach Italien und starb auf dem Blutgerüste durch Henkersband 1 3 3 8 Um Wahlumtriebe gänzlich zu [...]
    [...] nach Italien und zerstörte Rom mit blinder Wuth 4 8 8 Erhöht zum Herrn von Italien durch eine Urkunde des oströmischen Kaisers Zeno brach Theode rich mit einem ungeheuren Heere nach Italien auf [...]
    [...] Theoderich den besiegten Odoaker bei einem Gastmahle ermorden und herrschte von nun an trefflich über Italien 5 3 4 Schwert und Verrath vernichteten nach hundert und fünfjährigem Bestehen das Reich der Vandalen [...]
    [...] wurden aber von Heinrich I in die Flucht geschlagen 9 3 6 Gewappnet zu einem Zuge nach Italien starb Heinrich I auf seinem Hof zu Memleben nach dem er seinem Sohne Otto dem Großen [...]
  •  Textstellen 
    [...] Franzoſen ſo auffallend daß in Si cilien eine Empörung ausbrach und der fünfzehnjäh rige Konradin nach Italien gerufen wurde Umſonſt widerſprach die Mutter Eliſabeth Mit ſeinem Freunde Friedrich von Baden [...]
    [...] ſeine älteſte Tochter war eine recht unglückliche Mutter Sie gebar nemlich 1252 einen Sohn welcher Konradin genannt wurde Dieſer Prinz der Urenkel Kaiſer Friedrichs des Roth bärtigen von Hohenſtaufen war bei [...]
    [...] ſeines Vaters Tod noch ein Kind Mit zärtlicher Mutterſorgfalt er zog die Wittwe ihren lieben Konradin den letzten Sproſſen des hohenſtaufiſchen Stammes und rechtmä ßigen Erben der Krone Siciliens Während [...]
    [...] durchs Herz Elender ſchrie er dir ſteht nicht an ſolch edelm Herrn den Tod zu ſprechen Konradin aber auf der Blutbühne legte ſeinen Mantel ab und eingedenk der zärtlichen Liebe ſeiner Mutter [...]
  • [...] gebracht daß Konrad auf ſeinem Sterbebett ihren zweijährigen Sohn Konradin zum Nachfolger aller ſeiner Reiche in Deutſchland und Italien ernannt und dem Markgrafen Berthold von Hohenburg ihrem Vetter [...]
    [...] päbſtlichen Soldaten worauf ihm die Apulier als ſich ein Gerücht vom Tode des jungen Konradin in Italien verbreitete die Krone aufſetzten 1255 1258 136 II Abſchn 25 Ludwig II Heinrich 1 [...]
    [...] Markgrafen von Hohen burg vier Brüder welche Manfred wegen ihrer Anhäng lichkeit an Konradin in Italien hatte hinrichten laſſen Sie waren die letzten dieſes Zweiges des ehedem in Bayern [...]
    [...] Wiltn Wiltau bei Inſpruk XVl Cal Maii 16 April 1263 Attenkhof S 17o Konradin s Feldzug nach Italien 161 Freiheit von allen weitern Abgaben Als im nämlichen Jahre König Richard [...]
  • Walther, Konradin: 11. 5.1846 Schwäbisch Hall — 2O. 5. 1910 Nürnberg; Architekt
     Textstellen 
    [...] de Schüler des Polytechnikums in Stuttgart. 1869-1871 an der Bauhütte Leins bei St. Johannis am Feuersee, Stuttgart tätig. 1871/72 Staatspreis und Studienreise durch Italien und Sizilien. 1873 Berufung in das Baubüro des Stadtbaurates Wolf in Nürnberg. 1874 Professor für Architektur an der Kunstgewerbeschule in Nürnberg. Seine Schüler waren u. a. ? H. Pylipp, ? O. Seegy und ?J. Will. de Werke u. a. Bauten in Nürnberg, u. a.: Hotel Deutscher Kaiser, 1887; Kunstgewerbeschule, seit 1940 Akademie der bild. Künste, 1894/97; Künstlerhaus am Königstor, 1905/10; Bauten außerhalb u. a. Spital in Mengen b. Sigmaringen, Anf. d. 80er Jahre; Tucherhaus, Berlin 1888/1891; Filiale d. Kgl. Bank, Bamberg, 1895; Verz. s. Th.-B. 35, 129. Literatur Th.-B. 35. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]