2 Treffer sortiert nach

  • Cotta, Johann Friedrich von: Allgemeine Zeitung
     Textstellen 
    [...] vernement Kursk gereist Oeſt r e i h Zu Preßburg wurde am 18 Okt für weiland Se Ma jeſtät den König Marimilian Joſeph von Bayern in der Ka pelle des Primatialpalaſtes [...]
    [...] Mar I von Bayern vom 31 März 1636 pr 1 1oo fl auf Chriſtoph Laderers Wittwe und Erben lautend An theil 7oof b vid V b I b Den 11 Nov 1825 Königl [...]
    [...] ſeinem un erforſchlichen Rath und Willen den allerdurchlauchtigſten groß mächtigſten König und Herrn Marimilian Joſeph König von Bayern unſeres vielgeliebten und hochverehrteſten Herrn Vaters königliche Majeſtät aus dieſer [...]
    [...] königl Maje ſtät Marimilian Joſeph Königs von Bayern gehalten in der proteſtantiſchen Hof und Stadt Pfarrkirche zu München am 16 23 und 26 Oktober 1825 nebſt den Perſonalien Sr Allerhöchſtſeligen [...]
    [...] verbeſſerte Auflage 8 München 1825 bei Fleiſchmann I fl 12 kr Die muſterhafte Einrichtung dieſes beliebten Briefſtellers iſt durch ganz Deutſchland anerkannt Dem Hrn Verfaſſer gelang es ihm eine [...]
  • Cotta, Johann Friedrich von: Allgemeine Zeitung
     Textstellen 
    [...] Deutſchland Bayern München 9 März Se M der Konig hatgſe n zahlreiche Audienzen ertheilt Bezüglich des Ausbleibens Sr k H des Prinzen Luitpold bei dem Trauergottesdienſt für König Max Il [...]
    [...] Wehrkraft des Staats ganz ebenſo geſchädigt wie beiſpiels Lerchenfelds Geſchichte Bayerns unter König Max Joſeph I S 404 1271 weiſe die Finanzen geſchädigt würden wenn man um die Staatsſchuld [...]
    [...] niens das im Umfang größer iſt als Bayern in der Bevölkerungszahl dieſem etwa gleich ſteht beträgt nur hunderttauſend Ducaten während Bayern ſeinem König nahezu 2 Millionen für die Civilliſte gewährt [...]
    [...] die äldeuther ſeits i Ä ch den Preußen und Bayern am Staaten durch den angeführten Ar htig nd ſie auch 22 866 loſſenen Vertrags gebunden und Bayern daher voll verpflichtet [...]
    [...] als ſei von Bayern auf zu hohen Schutzzöllenbeſtanden worden welche dem nördlichen Deutſch land eher zur Abſchreckung als zum Anreiz hätten dienen müſſen wird von dem Verfaſſer dadurch entkräftet [...]