Facebook

von 6626 Treffern sortiert nach

  • St. Gallen
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (in Tracht; auf Stühlen sitzend; Frau in knöchellangem Rock m.weißer Bluse, geschnürtem Oberteil u.Haube; Mann in Kniebundhose m.Weste, Jacke, Hut u.Kniestrümpfen; vor e.Bett m.Vorhang; Bettzeug am Boden liegend; in e.Zimmer m.holzvertäfelten Wänden u.Holzdecke; "Costumes des environs de St.Gall.") [...]
  • Grabs ❬St. Gallen❭, Werdenberg
  • Schappeler (Schappler), Christoph: 1472 St. Gallen — 25. 8. 1551 St. Gallen; ref. Theologe
     Textstellen 
    [...] de 1503 Schulmeister in St. Gallen, 1513 Prediger in Memmingen; betonte in seinen Predigten die soziale Verantwortung der Obrigkeit und griff das Stadtregiment an, wurde deshalb vorübergehend aus der Stadt verwiesen; seit 1523/24 Vertreter der Reformation Zwingiis in Memmingen, 1524 Bann durch den Augsburger Bischof. Mitwirkung an der Redaktion der „Zwölf Artikel der Bauernschaft in Schwaben", dem Programmpapier des Deutschen Bauernkrieges. de Literatur RGG 5; F. Dobel, Memmingen im Reformationszeitalter, 1877; W. Schlenk, Die Reichsstadt Memmingen u. d. Reformation, 1969. Ay Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  •  Textstellen 
    [...] de Die Eisenbahn über den Splügen. Denkschrift der provinzialen Eisenbahn-Commission an die vom Provinzialrath in Mailand gewählte Special-Commission ; Uebersetzung St. Gallen 1870: Zollikofer. de Inhalt innen Textbeginn innen Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] an die vom Provinzialrath in Mailand gewählte Special Commiſſion leben D Y 3 sD K s St Gallen X Zollikofer ſche Buchdruckerei Y 1870 Ä Ä L F K Ä N 3 Kº L C [...]
    [...] Denkſchrift provinzialen Eiſenbahn Commiſſion an die vom Provinzialrath in Mailand gewählte Special Commiſſion echung St Gallen Zollikofer ſche Buchdruckerei 1870 Gegenwärtig beſchränken ſich die Anhänger des Gotthards in ihren Argumentationen [...]
  • Bildnis des Christoph Schappeler
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Das Ölgemälde Christoph Schappelers (gest. 1551) stammt wahrscheinlich von dem St. Galler Künstler Caspar Hagenbuch (gest. um 1579). Der Prediger Schappeler trug wesentlich zum Erfolg der Reformationsbewegung in Memmingen bei, nachdem er 1513 an die Prädikatur zu St. Martin berufen wurde. Schappeler, geboren um 1472 in St. Gallen, hatte die Universität Leipzig besucht, wo er vornehmlich Theologie studierte. Anschließend fand er eine Anstellung an der St. Gallener Lateinschule. Noch vor Bekanntwerden der Schriften Martin Luthers (1483-1546) zog Schappeler durch sozial- und kirchenkritische Predigten und seine Ausstrahlung die Gemeinde in Memmingen sowie die Bauern aus dem städtischen Hinterland in seinen Bann. Er traf damit einen Nerv der Zeit und auch eine Maßregelung durch den Rat der Stadt sowie ein Bannspruch des Augsburger Bischofs konnten die weiteren Entwicklungen nicht verhindern. Die Austeilung des Abendmahls in beiderlei Gestalt zu Weihnachten 1524 führte zu tumultartigen Zuständen in der Stadt. Eine darauf folgende öffentliche Disputation kam in ihrem Gutachten zu dem Schluss, Schappelers Position zu befürworten. Der Rat der Stadt führte daraufhin die Reformation ein: Die Gottesdienste hatten fortan der reformatorischen Liturgie und Theologie zu folgen. Schappeler, der sich um 1525 mehr und mehr der Lehre seines Freundes Ulrich Zwingli (1484-1531) zuwandte, verließ Memmingen noch 1525 und wirkte in der Folge als Prediger und Pfarrer in seiner Heimat St. Gallen. CC0 [...]
  • [...] de Die Beschwerdevorstellungen der Mitglieder der protestantischen Generalsynoden in Bayern vom Jahre 1844 und die hierauf ergangenen allerhöchsten Entschließungen St. Gallen, Bern 1846: unbekannt. de Inhalt Textbeginn Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] sür ihre protestantischen Unterthanen so wohlthätigen Verein zu verbieten da dieß nicht einmal De st erreich gethan hat gegenüber seinen doch nur tolerirten evangelischen Unterthanen welchen zur Erbauung ihrer [...]
  • Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen
     Textstellen 
    [...] steht, sammelt seit der Übernahme durch den Kanton St.Gallen im Jahre 1979 alle Medien mit Bezug zum Kanton St.Gallen und dokumentiert damit dessen Geschichte und Gegenwart. Der Sangallensien-Bestand umfasst Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, aber auch Geschäftsberichte und amtliche Druckschriften. Zu den Sangallensien gehören alle Medien, die von Urheberinnen und Urhebern aus dem Kanton stammen, von st.gallischen Verlagen publiziert wurden oder st.gallische Themen behandeln. Mit dieser einzigartigen Sammlung bewahrt und pflegt die Bibliothek einen Teil des historischen Erbes und der kulturellen Identität der Region. de Notkerstrasse 22 9000 St.Gallen Schweiz kb.vadiana@sg.ch www.sg.ch/home/kultur/kantonsbibliothek [...]
    [...] ch/home/kultur/kantonsbibliothek Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen Die Bibliothek, an deren Anfang die Bücherschenkung des Reformators, Bürgermeisters und Stadtarztes Joachim Vadian (1484-1551) steht, sammelt seit der Übernahme durch den Kanton St.Gallen im Jahre 1979 alle Medien mit Bezug zum Kanton St.Gallen und dokumentiert damit dessen Geschichte und Gegenwart. Der Sangallensien-Bestand umfasst Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, aber auch Geschäftsberichte und amtliche Druckschriften. Zu den Sangallensien gehören alle Medien, die von Urheberinnen und Urhebern aus dem Kanton stammen, von st.gallischen Verlagen publiziert wurden oder st.gallische Themen behandeln. Mit dieser einzigartigen Sammlung bewahrt [...]
    [...] neuzeitliche Manuskripte. Die illuminierten Handschriften aus dem Spätmittelalter sind weit über St.Gallen hinaus bedeutend, ebenso die humanistischen Handschriften aus dem 15. Jahrhundert. Die alchemistischen Handschriften bilden den schweizweit wichtigsten Bestand. Die Sammlung umfasst zudem 225 Inkunabeln und 1.000 Titel von Büchern, insbesondere auch Schriften aus der Reformationszeit. Nach Vadian haben rund 60 weitere Persönlichkeiten aus der Stadt St.Gallen ihren Nachlass der Vadianischen Sammlung übergeben. Alle Objekte der Kantonsbibliothek St.Gallen in bavarikon Ausstellungen der Kantonsbibliothek St.Gallen in bavarikon Martin Luther und die frühe Reformation in Bayern. Anhänger, Gegner, Sympathisanten [...]
    [...] (Freimaurerbibliothek mit rund 18.000 Titeln), die Bibliothek der Sektion St.Gallen des Schweizerischen Alpenclubs, die kompletten Publikationen des Heimeran- Verlages sowie einige Gelehrten-und Fachbibliotheken.Das St.Galler „Zentrum für das Buch“ ist eine Spezialabteilung, die sich ausführlich dem Buch sowie dessen Gestaltung widmet und in wissenschaftlicher Tiefe Medien zum Buch- und Pressewesen sammelt. Das Zentrum besitzt zudem u.a. die Nachlässe der Typografen Jan Tschichold (1902-1974), Rudolf Hostettler (1919-1981) und André Gürtler (*1936). Vadianische Sammlung Die Vadianische Sammlung gehört zum historischen Erbe der Ortsbürgergemeinde St.Gallen und befindet sich als Dauerdepositum in der Vadiana. Zu [...]
  • Evangeliar - BSB Clm 22311
     Textstellen 
    [...] de Evangeliar - BSB Clm 22311 St. Gallen spätes 9. Jh. - Anfang 10. Jh.: BSB Handschriften. de Inhalt Vorderdeckel Vorderer Spiegel Kanontafeln Argumentum (Mt) goldene Rustika Incipitseite (Mt) rote Monumentalkapitalis mit Gold und Silber gefüllten Binnenräumen Initiale I mit verschlungenen Randbändern und Tierköpfen, Initialkörper mit Blattstab gefüllt Mt-Evangelium goldene und silberne Monumentalkapitalis Initiale L als geschwungene, zweiteilige Buchstabenform: auf- und abschwellender Buchstabenkörper, gefüllt mit Bandgeflecht und Rosette; Außenmotive und flächig gefüllter Binnenraum mit Geflechten Evangelistenbild (Mc) Argumentum (Mc) Mc-Evangelium goldene Rustika goldene und silberne Monumentalkapitalis, rote Unziale mit goldenen und silbernen Binnenräumen Initiale I mit Flechtmotiven und Blattkandelaber am Ablauf Lc-Evangelium Monumentalkapitalis mit Gold gefüllten Binnenräumen, goldene und silberne Rustika Initiale Q gefüllt mit Bandgeflecht, Außenmotive mit Geflechten Evangelistenbild (Io) Argumentum (Io) Io-Evangelium goldene Rustika goldene Monumentalkapitalis und Unziale, goldene und silberne Rustika Initiale I mit verschlungenen Randbändern, Initialkörper mit Blattstab gefüllt Capitulare evangeliorum rote Rustika Nachsatzblatt Rückwärtiger Spiegel Rückdeckel Rücken Kopfschnitt Vorderschnitt Fußschnitt Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Evangeliar - BSB Clm 22311
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Als Träger und Vermittler des Wort Gottes und als liturgisches Buch war das Evangeliar im frühen Mittelalter das wertvollste Buch überhaupt. So wundert es nicht, dass diese Handschriften oft prachtvoll ausgestattet wurden. Zu ihnen gehört auch das Evangeliar aus Windberg. Der Codex wurde im späten 9. und frühen 10. Jahrhundert im St. Galler Skriptorium hergestellt und seine Ausstattung zählt zu dessen größten Leistungen. Dazu gehören acht Kanontafeln zur Gegenüberstellung der gleich lautenden Textstellen der vier Evangelien, ferner zwei ganzseitige Evangelistenbilder sowie eine Incipitseite und vier große, reich verzierte Initialen in Gold und Silber. Die monumentalen Figuren der Evangelisten und ihre Symbole sind in kräftigen Farben sehr plastisch und malerisch dargestellt. Das Evangeliar kam aus dem Prämonstratenserkloster Windberg um 1803 in die Münchner Bibliothek. Datum: 2016 Béatrice Hernad CC0 Bl. 6 verloren. - BSB-Provenienz: Windberg, Prämonstratenser. - Altsignatur: Cod.c.pict. 51 - Halm: CCMSBM IV,4. - Bierbrauer: KatillHssBSB I [...]
  • Confessiones - Staatsbibliothek Bamberg Msc.Patr.33