7 Treffer sortiert nach

  • Bemerkungen über verschiedene Mißbräuche in bürgerlichen Verhältnissen in Baiern
     Textstellen 
    [...] die Ehehalten Ordnung in Baiern vom 2 Mai 18oI 169 V Ein Leibrechtsbrief des Kloſters Tegernſee von X r dem Jahre 1798 18 FA G W v s ºsºs sº A 2 s [...]
    [...] der gnädigſte Landesherr wie mehr andern Mißbräuchen ab geholfen V Ein Leibrechtsbrief des Kloſters Tegernſee von dem Jahre 1798 Wir Gregorius Abt und Primas in der nen Churlanden zu Bayern [...]
    [...] Bayern 1 Coeleſtinus Prior und geſammtes Convent des fürſtlichen Stifts und befreyten Kloſters Tegernſee beken nen ganz einhellig hiemit öffentlich gegen jeder mann daß Wir unſers Gotteshaus frey eigen [...]
    [...] Toth gehindert wird in ſelbſt eigener Perſon in der Stift gehorſamlich erſcheinen Das Kloſter Tegernſee hat im ganzen Lande überall Unterthanen welche manch mal 3o oder 4o Stunden entfernt [...]
    [...] wie viel ſie verſäumen und welche Unkoſten ſie verwenden müſſen da ſie perſönlich in Tegernſee jährlich erſcheinen müſſen In R 4 deſſen 2OO deſſen haben doch die Mönche aus väterlicher [...]
  • Bemerkungen über verschiedene Mißbräuche in bürgerlichen Verhältnissen in Baiern
     Textstellen 
    [...] die Ehehalten Ordnung in Baiery vom 2 Mai 18or 169 V Ein Leibrechtsbrief des Kloſters Tegernſee von dem Jahre 1798 18 T x 2 CRI A I Abfer I A b f e [...]
    [...] der gnädigſte Landesherr wie mehr andern Mißbräuchen ab geholfen V Ein Leibrechtsbrief de Kloſters Tegernſee von dem Jahre 1798 Wir Gregorius Abt und Primas in der nen Churlanden zu Bayern [...]
    [...] Bayern 1 Coeleſtinus Prior und geſammtes Convent des fürſtlichen Stifts und befreyten Kloſters Tegernſee bekens nen ganz einhellig hiemit öffentlich gegen jeder mann daß Wir unſers Gotteshaus frey eigen [...]
    [...] Toth gehindert wird in ſelbſt eigener Perſon in der Stift gehorſamlich erſcheinen Das Kloſter Tegernſee hat im ganzen Lande überall unterthanen welche manch mal 30 oder 40 Stunden entfernt [...]
    [...] wie viel ſie verſäumen und welche Unkoſten ſie verwenden müſſen da ſie perſönlich in Tegernſee jährlich erſcheinen müſſen In N 4 deſſen 2oo deſſen haben doch die Mönche aus väterlicher [...]
  • Bemerkungen über verschiedene Mißbräuche in bürgerlichen Verhältnissen in Baiern
     Textstellen 
    [...] der gnädigſte Landesherr wie mehr andern Mißbräuchen ab geholfen V Ein Leibrechtsbrief de Kloſters Tegernſee von dem Jahre 1798 Wir Gregorius Abt und Primas in der nen Churlanden zu Bayern [...]
    [...] Bayern 1 Coeleſtinus Prior und geſammtes Convent des fürſtlichen Stifts und befreyten Kloſters Tegernſee beken nen ganz einhellig hiemit öffentlich gegen jeders mann daß Wir unſers Gotteshaus frey eigens [...]
    [...] Toth gehindert wird in ſelbſt eigener Perſon in der Stift gehorſamlich erſcheinen Das Kloſter Tegernſee hat im ganzen Lande überall Unterthanen welche manch mal 30 oder 40 Stunden entfernt [...]
    [...] wie viel ſie verſäumen und welche Unkoſten ſie verwenden müſſen da ſie perſönlich in Tegernſee jährlich erſcheinen müſſen In R 4 deſſen 2OO deſſen haben doch die Mönche aus väterlicher [...]
    [...] Beſol dung verreichen Es giebt freylich noch immer Fälle da die Unterthanen noch bis Tegernſee reiſen müſſen es geſchieht aber auch öfters daß ſie ihre Geſchäfte in München verrichten [...]
  • Ueber Freyheit und Eigenthum der alten baierischen Nation
     Textstellen 
    [...] Das Gut das er dem Kloſter Tegernſee ſchenk te war zu Hechingen es läßt ſich alſo billig vermu then daß er in der Refler von Tegernſee nicht ohne Beſitzthum war Hätte Wolfolt [...]
    [...] bedeutet nichts anders wie Seyfrid S 219 ſelbſt geſteht als daß er im Bezirke von Tegernſee wohnte Noch im XIV Jahrhunderte war ein großer unter ſchied unter den Inſaßen eines Kloſters [...]
    [...] Gut gehabt die Wirthſchaft daſelbſt durch Andere geführt und ſich für ſeine Perſon im Bezirke Tegernſee anſäßig gemacht ſo wäre dieſ nicht nur unvernünftig ſondern auch der Sitte und der Lebensart [...]
  • Ueber Freyheit und Eigenthum der alten baierischen Nation
     Textstellen 
    [...] Das Gut das er dem Kloſter Tegernſee ſchenk te war zu Hechingen es läßt ſich alſo billig vermu then daß er in der Refier von Tegernſee nicht ohne Beſitzthum war Hätte Wolfolt [...]
    [...] bedeutet nichts anders wie Seyfrid S 319 ſelbſt geſteht als daß er im Bezirke von Tegernſee wohnte Noch im XIV Jahrhunderte war ein großer Unter fchied unter den Inſaßen eines Kloſters [...]
    [...] Gut gehabt die Wirthſchaft daſelbſt durch Andere geführt und ſch für ſeine Perſon im Bezirke Tegernſee anſäßig gemacht i ſo wäre dieß nicht nur unvernünftig ſondern auch der Sitte und der [...]
  • Ueber Freyheit und Eigenthum der alten baierischen Nation
     Textstellen 
    [...] Das Gut das er dem Kloſter Tegernſee ſchenk te war zu Hechingen es läßt ſich alſo billig vermu then daß er in der Refler von Tegernſee nicht ohne Beſitzthum war Hätte Wolfolt [...]
    [...] bedeutet nichts anders wie Seyfrid S 319 ſelbſt geſteht als daß er im Bezirke von Tegernſee wohnte Noch im XIV Jahrhunderte war ein großer Unters ſchied unter den Inſaßen eines Kloſters [...]
    [...] Gut gehabt die Wirthſchaft daſelbſt durch Andere geführt und ſich für ſeine Perſon im Bezirke Tegernſee anſäßig gemacht ſo wäre dieß nicht nur unvernünftig ſondern auch der Sitte und der Lebensart [...]
  • Ueber Freyheit und Eigenthum der alten baierischen Nation
     Textstellen 
    [...] Das Gut das er dem Kloſter Tegernſee ſchenk te war zu Hechingen es läßt ſich alſo billig vermu then daß er in der Refier von Tegernſee nicht ohne Beſitzthum war Hätte Wolfolt [...]
    [...] bedeutet nichts anders wie Seyfrid S 319 ſelbſt geſteht als daß er im Bezirke von Tegernſee wohnte Noch im XIV Jahrhunderte war ein großer Unter ſchied unter den Inſaßen eines Kloſters [...]
    [...] Gut gehabt die Wirthſchaft daſelbſt durch Andere geführt und ſich für ſeine Perſon im Bezirke Tegernſee anſäßig gemacht ſo wäre dieß nicht nur unvernünftig ſondern auch der Sitte und der Lebensart [...]