Facebook

3 Treffer sortiert nach

  • Proklamation der Bayerischen Republik und der Absetzung der Wittelsbacher, 8. November 1918
  • "Anifer Erklärung" des bayerischen Königs Ludwig III., 13.11.1918
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung In Bayern wurde mit der Revolution des 7. November 1918 die 738-jährige Herrschaft der Wittelsbacher faktisch beendet. Die sogenannte Anifer-Erklärung König Ludwigs III. (1845–1921, reg. 1912/13–1918) wurde von der Revolutionsregierung als dessen Thronverzicht interpretiert und entsprechend veröffentlicht. Nach der Flucht des bayerischen Königspaares in der Revolutionsnacht bemühte sich die Regierung Eisner, eine offizielle Abdankungserklärung von dem Monarchen zu erhalten. Dies sollte den Beamten und Offizieren, die dem König durch Eid verpflichtet waren, die Mitarbeit am neuen Staatsgefüge erleichtern. Nach einem ersten gescheiterten Versuch wurde der als Vermittler gewonnene ehemalige bayerische Ministerratsvorsitzende Otto von Dandl (1868–1942) nach Schloss Anif bei Salzburg eingeladen. Am 12. November 1918 erklärte Ludwig III. dort schriftlich, die Beamten, Soldaten und Offiziere von ihrem Treueeid zu entbinden. Der Wortlaut und auch die Intention der Erklärung lassen eine Interpretation als Thronverzicht nur bedingt zu. Eine eindeutige Verzichtserklärung auf den bayerischen Thron wurde weder von Ludwig III. noch von Kronprinz Rupprecht (1869–1955) jemals abgegeben. Vielmehr forderte Kronprinz Rupprecht bereits am 10. November 1918 per Telegramm, die Frage der Staatsform Bayerns durch eine Nationalversammlung klären zu lassen. Die Anifer-Erklärung ist lediglich als maschinenschriftliche Kopie überliefert. Das Original gilt als verschollen. Dr. Markus Schmalzl CC0 [...]
  • Die goldene Bulle
     Textstellen 
    [...] de Die Goldene Bulle, das Grundgesetz des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“, wurde 1356 von Kaiser Karl IV. erlassen und bestimmte bis zum Ende des Reichs im Jahre 1806 das Verfassungsleben. Vor allem regelt sie die Wahl der deutschen Könige durch die Kurfürsten, deren Zahl und verfassungsrechtliche Stellung genau festgelegt wird. Den Kurfürsten, deren Länder für unteilbar erklärt werden, gesteht das Gesetz besondere Vorrechte zu. Die im Hausvertrag von Pavia 1329 zwischen Pfalz und Bayern festgelegte alternierende Ausübung der Kurwürde wird nicht berücksichtigt. Die bayerische Linie der Wittelsbacher blieb somit für Jahrhunderte von der Königswahl ausgeschlossen. Die Bezeichnung „Goldene Bulle“ stammt von der Besiegelung mit einer Goldbulle und ist als Name für diese spezielle Urkunde seit dem 15. Jahrhundert belegt. Insgesamt sind sieben Originale überliefert. Hier gezeigt wird die im Bayerischen Hauptstaatsarchiv verwahrte Ausfertigung für die Pfalzgrafen bei Rhein. [...]