Facebook

von 2307 Treffern sortiert nach

  • Schedel, Hartmann: Liber chronicarum
     Textstellen 
    [...] Schedel, Hartmann: Liber chronicarum [...]
  • Autorenporträt zu Hartmann Schedel
     Textstellen 
    [...] Autorenporträt zu Hartmann Schedel [...]
  • Schedelsches Liederbuch
     Textstellen 
    [...] en Description The compiler of the famous "Weltchronik" (1493, Rar. 287), the Nuremberg doctor and humanist Hartmann Schedel (1440-1514), also wrote his songbook, the so-called "Münchener Liederbuch", during his academic years 1461-67. The manuscript came to Munich as part of Schedel's library, the small format and the Bastarda Gothic script suggest an unadorned design for personal use. The collection comprises about 126 pieces: German songs, French chansons and Latin motets, all mostly in three-part movements in choral book notation. Most of the text and sheet music was written by Schedel himself, the change in the script's style shows that the songs were collected over a longer period of time [...]
    [...] Vom Kompilator der berühmten "Weltchronik" (1493, Rar. 287), vom Nürnberger Arzt und Humanisten Hartmann Schedel (1440-1514), stammt auch sein aus den Studienjahren 1461-67 herrührendes Liederbuch, das sogenannte "Münchener Liederbuch". Die Handschrift kam als Teil von Schedels Bibliothek nach München, das kleine Format und die Bastardaschrift deuten auf eine schmucklose Gestaltung zum persönlichen Gebrauch hin. Die Sammlung umfasst etwa 126 Stücke: deutsche Lieder, französische Chansons und lateinische Motetten, alle in meist dreistimmigem Satz in Chorbuchnotation. Text und Noten wurden von Schedel größtenteils selbst geschrieben, der Duktuswechsel der Schrift zeigt, dass die Lieder über einen [...]
    [...] manuscript. Besides the "Augsburger Liederbuch", the "Lochamer Liederbuch" and the "Liederbuch der Clara Hätzlerin", the "Münchener Liederbuch" is one of the most important testimonies of its genre, an important source for the German tenor song in the second half of the 15th century. Datum: 2016 Peter Czoik CC0 Provenienz: Hofbibliothek, München. - Schedel, Hartmann. - Fugger, Johann Jakob. - Albrecht V., Herzog von Bayern // Abschrift. - 14 Lagen: Sexternionen, Lage 13 (f.145-158) ein Septernio. ; Originale Lagenbezeichnung 1, 2, 4, 6, 8, Reste von 3 und 7 erhalten (jeweils Rückseite des letzten Blatts unten rechts). ; Originale Foliierung 1-170 (zuzüglich zwei fliegende Blätter am vorderen Deckel, das [...]
  • Hans VI. Tucher, Reise in das Gelobte Land: 2. Druckausgabe, Nürnberg: Zeninger 1482
     Textstellen 
    [...] printing himself, so that the edition is meticulously correct. The Nuremberg physician and book collector Hartmann Schedel (1440-1514) owned the present copy of this edition, which he lavishly arranged and had bound together with further texts on the Holy Land. Schedel's transcription alone preserved the notes on the Chapel of the Holy Sepulchre that Tucher had taken on 6 August during a stay in the Church of the Holy Sepulchre. Tucher, striving for authenticity, traced the length and width of the interior of the Chapel of the Holy Sepulchre according to the medieval measure of length "foot". Schedel paid tribute to the Jerusalem crusader who died at the age of 63 in a Latin obituary at the end of the [...]
    [...] selbst die Drucklegung, so dass die Ausgabe penibel korrekt ist. Der Nürnberger Arzt und Buchsammler Hartmann Schedel (1440-1514) besaß das vorliegende Exemplar dieser Ausgabe, das er aufwändig ausstattete und mit weiteren Texten über das Heilige Land zusammenbinden ließ. Allein durch Schedels Abschrift sind die Notizen zur Heilig-Grab-Kapelle, die Tucher am 6. August während eines Aufenthalts in der Grabeskirche gemacht hatte, erhalten geblieben. Tucher, bemüht um Authentizität, schritt die Länge und Breite des Innenraums der Heilig-Grab-Kapelle nach dem mittelalterlichen Längenmaß "Schuh" ab. Schedel würdigte den im Alter von 63 Jahren verstorbenen Jerusalemfahrer in einem lateinisch abgefassten [...]
  • Das buch der Cronicken vnd gedechtnus wirdigern geschichte[n] : vo[n] anbegyn[n] d[er] werlt bis auf dise vnßere zeit
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Der gebürtige Nürnberger Hartmann Schedel (1440-1514) wurde während seines Medizinstudiums in Italien mit humanistischem Bildungsgut vertraut. 1484 ließ er sich nach mehreren Zwischenstationen in Nürnberg als Arzt nieder. Schedel veröffentlichte mehrere Werke, in denen er in kompilatorischer Art das Wissen seiner Zeit zusammentrug. Am bekanntesten blieb seine Weltchronik in der Tradition spätmittelalterlicher Weltgeschichtsschreibung nach dem Vorbild antiker Autoren, der Kirchenväter und humanistischen Historiografen: Mit über 2000 Bildern von 652 Holzstöcken stellt sie als größte illustrierte Inkunabel eine wahre Glanzleistung dar. "Sie bietet von Anbeginn der Welt bis zum Jahr [...]
    [...] von anbeginn der welt bis auf diese vnnsere zeit. Sie war als Parallelausgabe zur lateinischen Edition gedacht. Für ihre Holzschnitte wurden die Stöcke der lateinischen Ausgabe wiederverwendet. Datum: 2016 Peter Czoik CC0 en Description Hartmann Schedel (1440-1514) was born in Nuremberg and became familiar with humanistic educational material during his medical studies in Italy. He settled in Nuremberg as a doctor in 1484, after several stops in between. Schedel published several works in which he compiled the knowledge of his time. His most famous world chronicle was in the tradition of late medieval historiography, modelled on ancient authors, church fathers and humanist historiographers: with [...]
  • Schedelsche Weltchronik
     Textstellen 
    [...] darunter das persönliche Exemplar Hartmann Schedels handschriftlichen Nachträge Schedels. Die wichtigste Beigabe ist wohl die Romwegekarte des Erhard Etzlaub (1462 – 1532), die älteste gedruckte Wegekarte Mitteleuropas, die für Rompilger im Heiligen Jahr 1500 entstand. Der Band wurde zusammen mit der Privatbibliothek Schedels 1552 an Johann Jakob Fugger (1516 – 1575) verkauft, der seine Büchersammlung 1571 an Herzog Albrecht V. von Bayern (1528 – 1579) veräußerte. Datum: 2016 Peter Czoik CC0 en Description The Liber chronicarum, a universal history compiled from older and contemporary sources by the Nuremberg doctor, humanist, and bibliophile Hartmann Schedel (1440–1514), is one of the most densely [...]
    [...] de Beschreibung Die Weltchronik des Nürnberger Arztes und Humanisten Hartmann Schedel (1440 - 1514) war das wohl ehrgeizigste Buchunternehmen der Inkunabelzeit. Sie erschien 1493 bei Anton Koberger (gest. 1513) in Nürnberg in einer lateinischen und einer kürzeren deutschen Ausgabe. Schedels Chronik ist eine universalhistorische Darstellung der Weltgeschichte, die bei der göttlichen Schöpfung beginnt und bis in seine Gegenwart reicht. In Anlehnung an Isidor von Sevilla (gest. 636) ist der Stoff in sechs Weltalter gegliedert. Ergänzt wird das Schema um das bevorstehende siebte Weltalter, das unter der Herrschaft des Antichristen steht, sowie das Jüngste Gericht. Neben historischen Ereignissen enthält [...]
    [...] when their workshop was at its artistic peak and the young Albrecht Dürer was just completing his apprenticeship there. The views of towns, some authentic, some invented or copied from older models, are of both artistic and topographical interest. This brilliantly colored copy, owned by Schedel, contains valuable additional matter, such as Erhard Etzlaub's map of the road to Rome. Along with the rest of Schedel's library, the book became part of the library of Johann Jacob Fugger, which in 1571 came into the possession of Duke Albrecht V of Bavaria. CC0 Vorlageform der Veröffentlichungsangabe nach Blatt CCXCIX: Ad intuitum autem & preces prouidoru[m] ciuiu[m] Sebaldi Schreyer & Sebastiani kamermaister [...]
  • Gedächtniskunst - BSB Cgm 4413
     Textstellen 
    [...] to his home town Nördlingen, where he was a scribe from 1473 to 1481. In 1482 he moved to Nuremberg as a master scribe and private teacher. He is one of the few school masters of the 15th century who taught their lessons in the vernacular. His "Ars memorativa, Ein kurtzer Tractat Der edlen vnd hochgeopten kunst der gedechtnus" was owned by Hartmann Schedel and was written between 1470 and 1475 in Nördlingen. The work, compiled largely from Latin sources, is a summary of mnemonics, a special branch of rhetoric since the Middle Ages, in which pictorial and diagrammatic representations play a prominent role. Models for the association of signs and the drawn subjects are, among others, antonymy (wise [...]
    [...] (Bernhart bear), phonetic similarity (Empeticles – am bett ein klerus), concreteness for abstraction (justice judge) as well as the characters themselves. Datum: 2016 Peter Czoik CC0 Unbeschrieben: I, 1r, 14v - 15r, 16v, 28v - 30v, 37v - 38v, 41v. Zwischen 38 und 39 Schaltblättchen 38a eingeheftet. - 160 Federzeichnungen. - BSB-Provenienz: Hartmann Schedel [...]
    [...] Nördlingen zurück, wo er von 1473 bis 1481 Schreiber war. 1482 siedelte er als Schreibmeister und Privatlehrer nach Nürnberg über. Er gehört zu den wenigen Schulmeistern des 15. Jahrhunderts, die ihren Unterricht in der Volkssprache gehalten haben. Seine "Ars memorativa, Ein kurtzer Tractat Der edlen vnd hochgelopten kunst der gedechtnus", war im Besitz Hartmann Schedels und entstand zwischen 1470 und 1475 in Nördlingen. Das großenteils aus lateinischen Quellen kompilierte Werk stellt eine Zusammenfassung über die Gedächtniskunst, einen seit dem Mittelalter besonderen Zweig der Rhetorik, dar, in welcher bildliche und diagrammatische Darstellungen eine herausragende Funktion innehaben. Modelle zur Assoziation [...]
  • Hans VI. Tucher, Reise in das Gelobte Land: Autograph, Fragment II, um 1480
     Textstellen 
    [...] (1428–1491). It contains the beginning of the second part, i.e. the departure to the Saint Catherine's Monastery and the itinerary from 5 to 24 September 1480. This is seamlessly followed by the text in Coburg. There's no dispute that this is a theft. The entire manuscript had probably reached Coburg with Sebastian Schedel's book collection (1494-1541), a descendant of Hartmann Schedel (1440-1514). It was acquired around 1690 by the Privy Councillor and Coburg Chancellor Johann Conrad von Scheres, called Zieritz. The Nuremberg sheets, separated from the manuscript before 1960, appeared in antiquarian bookshops in 1985 and were acquired by the Dr Lorenz Tucher Foundation in 1994. This fragment contains [...]
    [...] enthält den Anfang des zweiten Teils, d.h. den Aufbruch zum Katharinenkloster und den Reiseverlauf vom 5. bis 24. September 1480. Daran schließt sich nahtlos der Text in Coburg an. Dass man es hier mit einem Diebstahl zu tun hat, ist unumstritten. Die gesamte Handschrift war wohl mit der Buchsammlung Sebastian Schedels, einem Nachkommen von Hartmann Schedel, nach Coburg gelangt. Um 1690 wurde sie vom Geheimrat und Coburger Kanzler Johann Conrad von Scheres, genannt Zieritz, erworben. Die Nürnberger Blätter, vor 1960 aus der Handschrift herausgetrennt, tauchten 1985 im Antiquariatshandel auf und wurden 1994 von der Dr. Lorenz Tucher’schen Stiftung erworben. Entstehungsgeschichtlich enthält das [...]
  • 149 Vocal pieces - BSB Cgm 810 : [cover title, on label:] Liber musi // calis
  • Versbearbeitung einzelner Prosastellen aus "Ehebüchlein" und "Spiegel der Sitten", je 30 Verse - BSB Cgm 5185
     Textstellen 
    [...] of Eichstätt and Bamberg, is considered the founder of this literary genre with his "Ehebüchlein". The work, first printed in 1472, speaks of love and chastity, child rearing and all sorts of ups and downs in everyday married life and became a favourite book of the late 15th and early 16th centuries. Cgm 5185 is a paper manuscript owned by Hartmann Schedel (see also Cgm 810 and 2 Inc.c.a. 2921) and contains verse adaptations from the "Ehebüchlein" as well as the "Spiegel der Sitten" also by Eyb. There are 24 poems with 30 verses each on the following topics: Virtue (leaf 2r); Planets and planets in astrology (leaf 2v-6v); Signs of the zodiac with regimina (leaf 7v-14v); Happiness (leaf 15v-16v); [...]
    [...] provided with 26 coloured pen drawings, possibly copies of wall paintings from the canon's court of Albrecht von Eyb and is of North Bavarian-Eastern Franconian origin. It was originally part of Clm 351 and was removed from this corpus in 1867. Datum: 2016 Peter Czoik CC0 Unbeschrieben: 1r, 7r. - 26 kolorierte Federzeichnungen. - BSB-Provenienz: Hartmann Schedel [...]
    [...] Bamberg, gilt mit seinem "Ehebüchlein" als Begründer dieser Literaturgattung. Das 1472 erstmals gedruckte Werk spricht von Liebe und Keuschheit, über Kindererziehung sowie allerlei Höhen und Tiefen des Ehealltags und wurde zu einem Lieblingsbuch des ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhunderts. Cgm 5185 ist eine Papierhandschrift aus dem Besitz Hartmann Schedels (s.a. Cgm 810 und 2 Inc.c.a. 2921) und enthält Versbearbeitungen aus dem "Ehebüchlein" sowie dem ebenfalls von Eyb stammenden "Spiegel der Sitten". Es sind 24 Gedichte mit je 30 Versen zu folgenden Themen: Die Tugend (Bl. 2r); Planeten und Planetenkinder (Bl. 2v-6v); Tierkreiszeichen mit Regimina (Bl. 7v-14v); Das Glück (Bl. 15v-16v); [...]